Designer

Junges Design Made in Germany

Man kann die Labels gar nicht mehr zählen, die ihre ach so vielseitigen Einflüsse anpreisen, ohne im Kopf überhaupt die Provinz zu verlassen. Umso erfrischender ist es, wenn man auf Labels wie Woszek trifft.

Die versprechen nämlich Funktionalität mit einem ebenso künstlerischen Ansatz. Halten sie ihre Verprechen?

Das ‘Innenleben’ von Woszek erweist sich als eine wahre Familienkiste. Jadwiga Woszek hatte nach ihrem Mode-Studium in Polen schon eine ganze Zeit lang in Berlin als Schneiderin und Schneidetechnikerin gearbeitet, als sie 2005 zusammen mit ihrer Tochter Magdalena das Label Woszek gründete. 2010 folgte die Gründung ihres Ateliers SchneideKunst, eine Kreativwerkstatt zum Experimentieren mit Handwerk und künstlerischen Elementen.

Fasst man zusammen, hat man also polnische Wurzeln, grundsolides Schneiderhandwerk und eine Menge Sinn für Kunst (schließlich studierte Magdalena Malerei und Köstum-/Bühnenbild). Wie zeigen sich die Einflüsse in den Designs?

Vor allem in den Prints zeigt sich polnische Folklore, die mit modernen Schnittweisen und Materialien zusammengebracht werden. Folkloristische Blumenmuster stehen beispielsweise einer Seidenbluse mit der Berliner Skyline gegenüber – und machen sich prächtig zusammen!

Ob klassische Seidenbluse, asymmetrischer Rock oder trendige Marlenehose: Die beiden Designerinnen legen bei ihren Designs hohen Wert auf Tragbarkeit.

Balanceakt gemeistert! Die Designs zeigen sich unaufgeregt und solide zwischen Kunstgriff und Alltagtauglichkeit. Wer neugierig geworden ist, riskiert unbedingt einen Blick in den Online-Shop von Woszek. Es lohnt sich!

via woszek.com

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen