We ♥ ...

Aktion für Nachwuchsdesigner. Der Handyhersteller nokia und die Plattform Sounds like me unterstützen auf innovative Weise junge Mode.

Deutschlandweit können in eigens eingerichteten Pop-Up Fashion Cafés ausgewählte Jungdesigner ihre Kollektion vorstellen.

In Berlin und München hat das nokia SmartStyles Pop-Up Fashion Café Ende Januar schon Halt gemacht. Wir waren in beiden temporären Locations und haben für euch einige Eindrücke gesammelt.

Im Berliner Showroom von nokia SmartStyles waren die Label saena, Ansoho, inpanik und Ivan Man vertreten. Bei saena fielen aufwendige Halsketten, Volants an der Schulterpartie und der gestufte Tüllrock sofort ins Auge. Schön auch die Farbpalette von Nude bis hin zu sattem Gelb.

Ansoho zeigte modernen Strick in Camel, Koralle und Weiß. Die einfachen Schnitte werden durch Details wie Lochmuster und gemischte Gewebestruktur aufgelockert. Die Marke inpanik setzt mit zeitlosen V-Pullis und marmorierten, transparenten Seidenbluse auf interessante Kontraste. Farblich bewegt sich die Kollektion in verschiedenen Grau- und Schwarzabstufungen.

Bei Ivanman gab es die aktuelle Herrenkollektion zu sehen. Hemden, Cargo Pants und Westen sind überwiegend in Beige und Weiß gehalten. Durch Stoffschichtung und außergewöhnliche Formsprache wirkt das Schlichte plötzlich aufregend. Begeistert haben uns die Accessoires – kleine Taschen in Dreiecksform und Lederbänder als zeitgemäße Alternative zur Krawatte.

In München waren Kollektionen von Hannibal, Amsel, Sasasu, Kinga Mathe ausgestellt. Hemden mit Kläppchenkragen, Cardigans und Rollkragenpullis: Das Label Hannibal belegt eindrucksvoll, wie vielseitig Basics in Anthrazit und Schwarz in der Männermode umgesetzt werden können.

Bei Amsel bringt Alexandra Melachrinos mit Tüll, Spitze und Federn modern interpretierte Romantik in Spiel.

Die vielen kunstvollen Details und Trachtelemente bezaubern auf ersten wie zweiten Blick.

Deutlich reduzierter sind daneben die Entwürfe von Sasasu. Das Label steht schließlich für Klarheit und Zeitlosigkeit – und will mit hochwertiger Kleidung punkten, die ganz unabhängig von Anlass und Uhrzeit tragbar ist. Fledermausärmel, asymmetrische Drapierungen und Faltenwurf sind dabei elegante Hingucker.

Kinga Mathe vereint mit ihren Modelinien Tracht und Couture. Da trifft Folklore in Form von farbenfrohen Dirndl auf edle Seidenkleider in gedeckten Tönen. Abwechslungsreich und dabei stets glamourös.

In den Pop-Up Fashion Cafés ist es übrigens möglich, sich professionell stylen zu lassen – die Modefotografen Yves Borgwardt und Jonas Lindström lichten die angehenden Models im integrierten Fotostudio ab. Die besten Bilder der Shootings werden anschließend Teil einer Smartphone-Kampagne von nokia.

Ambitionen als Nachwuchsmodel? Von 3. bis 5. Februar 2011 weilt das nokia SmartStyles Pop-Up Fashion Café in seiner vorerst letzten Station in Düsseldorf. Die Designerinnen Julia Schätz und Irene Luft werden vor Ort ihre aktuellen Entwürfe präsentieren.

nokia SmartStyles – Pop-Up Fashion Café
Düsseldorf, Lorettostr. 9
3.- 5. Februar 2011, jeweils von 11 bis 20 Uhr

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen