We ♥ ...

Sale bei Calvin Klein, Lagerfeld u.a.

Schickes Shoppen für Weihnachten, Silvester und Neujahr. Was ziehe ich bloß an? Für festliche Anlässe scheint der Inhalt meines Keiderschankes leider nur wenig kompatibel – bequemer Lagenlook ist halt mehr meins als glitzerndes Lametta, wenn ihr versteht.

Deshalb habe ich die Abverkaufsseiten durchstöbert, um einige Hosen, Röcke und Kleider samt passenden Accessoires zu finden. Elegant, nicht zu bieder und unter 200 Euro. Soweit die selbst auferlegeten Vorgaben. Schauen wir uns an, was rausgekommen ist:

An Glanz kommt man diesen Herbst/Winter 2011 bekanntlich nicht vorbei. Einer Christbaumkugel oder Verpackungsfolie will ich trotzdem nicht Konkurrenz machen. Die schwarze Slim Jeans von Ben Sherman ist da ein gelungener Kompromiss – edler als meine restlichen Hosen dank beschichtetem Denim und trotzdem nicht überkandidelt.

Weil ich bereits geblendet bin, dürfen die spitzen Plateaupumps von Diesel glatt auch noch in den Einkaufskorb wandern. Mit 12cm hohem Absatz und Schlangenlederoptik nicht der Inbegriff der Eleganz, aber schließlich soll die Weihnachtsfeier auch mal abseits des Alkohols in Erinnnerung bleiben.

Wem erforene Gliedmaße wenig bis gar nichts anhaben können, dem lege ich die wunderschönen Sandaletten von Paco Gil ans Herz… an den Fuß… wie auch immer. Ihr wisst Bescheid. Wer nicht ganz so wagemutig ist, kauft strategisch und trägt diese Schuhe erst im Sommer 2012 zu tollen Teilen im Art-Deco-Revival der 20er Jahre.

Bei Calvin Klein Collection gibt es ein tailliertes Stretchkleid, das durch seine Empirenaht, V-Ausschnitt, längere Passform und Gehschlitz dem „strengen Sekretärinnen Look“ der Kleider der fünziger Jahre nachempfunden ist. Das trage ich dann auch noch für die Heiligen Drei Könige, wenn sie denn wollen.

Gelungen ist auch der braun-schwarze Pünktchenrock von Joop!, der durch ausgestellte Silhouette bei jedem (Tanz-)Schritt schwingt. Der Baumwoll-Seide-Mix verspricht, dass dieser Rock angenehm tragbar ist und in Form bleibt. Ob er es auch tut, das müsste ich mal erst herausfinden.

Ein Highlight stellt für mich die seidene Schluppenbluse aus dem Hause Karl Lagerfeld dar, die mal um glatte 70% günstiger ist. So soll reduzierte Designerkleidung funktionieren! Der hohe Stehkragen könnte glatt dem Outfit des Meisters nachempfunden sein. Die Schleife ist für meinen Modegeschmack etwas überdimensioniert geraten, doch wo Karl drauf steht, darf man keine Zurückhaltung erwarten.

Alle abgebildeten Aktionen und Artikel befinden sich derzeit auf dress-for-less.de. Wie immer gilt bei Designer Outlets: Rasch zugreifen, bevor es jemand anderer tut. Welche Abverkaufsseiten könnt ihr empfehlen? Wo macht ihr gern und häufig Schnäppchen bei Designerkleidung? Ich freue mich über eure Kommentare und Anmerkungen!

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen