We ♥ ...

Miranda (Cynthia Nixon) war zu Beginn der Serie Sex and the City der überlegte Charakter. Ihre sarkastischen Aussagen sind zwar geblieben, ihr modischer Stil hat sich hingegen gelockert.

Trug sie früher überwiegend androgyne Büro-Outfits, ist sie im neuen Kinofilm „Sex and the City 2“ öfters in weich umfließenden Kleidern zu sehen.

Wir würden Miranda für den New Yorker Alltag das Label By Malene Birger vorschlagen. Warum?

Die Designerin aus Kopenhagen bringt nämlich an sich simple Linien mit verspielten Details zusammen. Das wirkt stets weiblich, aber nie überladen.

Darin gelingt ein unangestrengter modischer Auftritt – zum Beispiel zur Präsentation des Schulprojekts ihres Sohnes Brady.

Im Anwaltsbüro gilt es, tough aufzutreten. Ebenso möchte Miranda bei bei Verhandlungen zum angedachten neuen Restaurants ihres Ehemanns Steve souverän erscheinen.

Miranda könnte folglich ein Ensemble von der deutschen Traditionsmarke Hugo tragen. Vielleicht in Navy, um einen interessanten Kontrast zu ihren roten Haaren zu schaffen?

Weil ja in “Sex and the City” ein Trip nach Abu Dhabi ansteht, will natürlich auch der Reisekoffer gepackt sein:

Miranda wäre mit Etro gut beraten. Die italienische Modemarke mit ihren luftigen, bunt bedruckten Seidenkleidern passt hervorragend ins heiße Klima. Untertags schützt ein passender Strohhut, abends wärmt ein Schal oder Cardigan von Etro.

Am besten gefällt uns Miranda in unkomplizierter, nicht zu greller Designermode. Pragmatisch, mit einem kleinen Schuss Romantik – wie der Charakter, so die Labels.

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen