We ♥ ...

Vogue UK Januar 2012

Glückt das Comeback des berühmten Models? Das Modebusiness lebt von immer neuen Gesichtern und daher haben Models häufig eine kurze Halbwertszeit. Umso kometenhafter ihr Aufstieg, umso schneller können sie auch wieder in der Versenkung verschwinden.

Etwas gesorgt hatten wir uns schon um Agyness Deyns Karriere, die als markanter Typ vor wenigen Jahren den androgyn-coolen Look so richtig ins Rollen brachte.

Omnipräsent, da hatte man sich selbst als Fan irgendwann an ihren markanten Augenbrauen, ihrem Pixie Cut und ihren pseudo-rebellischen Outfis sattgesehen. Doch Totgesagte leben bekanntlich länger!

Im März 2011 war Agyness Deyn in der Vogue China zu sehen und gab in der Fotostrecke von Hedi Slimane die gewohnte Rockerpose. Zweifelsohne gelungene Bilder in Schwarz-Weiß, doch eine neue Facette des Models brachten sie leider nicht hervor.

Doch jetzt erscheint die aktuelle Januarausgabe 2012 der britischen Vogue und ich bin angetan: Von Agyness mit hochtoupierter Fönfrisur, fein manikürten Nägeln und beinahe bieder wirkenden Kostümen im sattem Printmix, der irgendwo in den späten 1960er ansiedelt.

Fotograf Patrick Demarchelier inszeniert Agyness Deyn von dieser „neuen, alten“ Seite – nämlich als extrem lässiges PinUp-Girl. Da wirkt die obligatorische Lederjacke auf einmal femininer als sonst und der Blümchenprint auf Schwarz, der derzeit durch die Modewelt geistert, bekommt eine zwanglose Note, toll!

Wie gefällt euch diese Fotostrecke mit dem UK-Model?

via Rackk and Ruin

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen