We ♥ ...

Skizzen der Schönheit. Dass nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa nicht alles trist und grau war, beweist das Debüt des Modehauses Dior im Jahre 1947.

Christian Dior begeisterte mit seinem „New Look“ und sein guter Freund René Gruau fertigte dazu schillernde Illustrationen an. Noch bis zum 9. Januar widmet man sich im Somerset House in London dem Werk Gruaus in einer Ausstellung.

Mit seinen Arbeiten prägte er wie kein anderer das goldene Zeitalter der Modeillustration.

Starke Farben, federleichte Dynamik, makellose Ästhetik. Ein wenig erinnert es an Toulouse-Lautrec.

Auf den ausgestellten Postern, Skizzen und sogar Dior Weihnachtskarten bekommt man einen guten Eindruck von Gruaus einzigartigem Pinselstrich. Der ist nämlich wie seine gesamte Gestaltungstechnik sehr fließend aber oft auch sehr übertrieben.

Genau das drückt aber auch die Modewelt der Nachkriegsjahre am besten aus. Damals war Mode eben noch absoluter Luxus und exklusiv für die gesellschaftliche Elite gedacht.

Zusätzlich zu den Werken auf Papier werden auch noch Parfum-Flakons und Haute-Couture Kleider von Dior ausgestellt, um die enge Bindung des Italieners zu dem französischen Modehaus noch zu unterstreichen.

Mode- und Designinteressierte sollten sich die Ausstellung nicht entgehen lassen!

Tags: , Dior

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen