We ♥ ...

Wer sind die aktuellen Gewinner?

Auszeichnung für britische Modeschöpfer. Wer hat dieses Jahr dem Design „Made in UK“ zu besonders viel Ansehen verholfen? Wer glänzt mit Talent, Innovation und Stilsicherheit?

In London wurden gerade die British Fashion Awards im Savoy Hotel and Theatre verliehen. Wer hat die Trophäe für „Designer of the Year 2011“ gewonnen?

Wir können Sarah Burton vom Label Alexander McQueen zum Titel Designerin des Jahres gratulieren!

Es ist eine schöne Auszeichnung, war ihre kreative Übernahme nach dem Freitod von Lee Alexander McQueen überaus kritisch beäugt worden. Die Designerin hat es geschafft, das Label auf seiner Linie zu halten und zugleich die morbid angehauchten Fantasien mit eigenständigen, romantischen Looks zu vervollständigen.

Welche Designer und Größen aus der Modewelt haben sonst noch bei den BFA gewonnen?

Der „Emerging Talent Award RTW“ ging an die sympathische Mary Katrantzou, die mich mit ihren kunstvollen 3D-Prints ein ums andere Mal verzaubert! Über den „New Establishment Award“ für rasche Bekanntheit und Etablierung einer Modemarke kann sich erstmalig Christopher Kane freuen. Seine Sixties  inspirierten Accessoires aus PVC begeisterten Katja, sie berichtete erst vor Kurzem darüber.

 

Als „Designer Brand“ wurde Victoria Beckham ausgezeichnet, die sich vom Dasein als ehemaliger Popstar und dem Image der Fußballergattin erfolgreich lösen konnte und deren Shows für Begeisterung in der Presse sorgen. Für ihr herrliches Schuhdesign bekam Charlotte Olympia den Preis „Accessory Designer“.

Stella McCartney darf sich – dem Pünktchenkleid sei aktuell Dank – über den „Red Carpet Award“ freuen. Die Designerin ist längst ein Liebling der Stars und kann ihre Kreationen in vielen Hochglanzmagazinen entdecken. Für seine langjährigen Verdienste um britische Mode und eine erstaunliche Karriere erhielt Paul Smith verdient den „Outstanding Achievement in Fashion“-Award.

Stella Tennant darf sich fortan mit dem Titel „Model of the Year 2011“ schmücken, sie lief aktuell für die Frühjahr/Sommer Kollektion 2012 von Chanel® und war bereits in Kampagnen für Burberry, Dolce & Gabbana oder Yves Saint Laurent zu sehen.

 

Soweit, so schöne Menschen. Gelangweilt bin ich hingegen vom „British Style Award“, den Alexa Chung zum zweiten Mal(!) erhielt. Ich mag Alexas unbekümmerten Stilmix und halte ihre zahlreichen Kooperationen für gelungen, daher mein Glückwunsch. ABER… Liebe Jury, jetzt mal ehrlich – es wird auf der Insel doch hoffentlich noch andere vorzeigbare Damen mit „Brit Style“ geben, oder?

Die Liste mit allen Preisträgern 2011 findet ihr auf der offiziellen Webseite der British Fashion Awards.

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen