Designer

New Arrivals Beachwear


Neue Geheimnisse für den Strand. Im Sommer soll die Mode für den Ausflug ans Meer (okay, oder eben für das nächstgelegene Strandbad) sowohl sexy als auch angenehm tragbar sein.

Das amerikanische Label Victoria’s Secret hat es mit sexy und farbenfroher Swimwear zu einer der weltweit bekanntesten Marken geschafft.

Hunderte Filialen warten neben dem Online-Shop mit den neuesten Bikinis, Badeanzügen sowie Dessous, Kosmetik und Accessoires auf. Ein milliardenschweres Geschäft mit knapp bemessener Kleidung.

Doch schöne Bademode haben andere auch. Daher verdankt das Label nicht allein den umfangreichen und fortlaufend wechselnden Kollektionen seinen immensen Erfolg:

Vor allem der Trend der prominenten Präsentation schuf das Image von Victoria’s Secret maßgeblich mit. Legendär sind die als „Victoria’s Angels“ bezeichneten Models, die meist einige Saisonen lang unter Vertrag stehen und ihre durchtrainierten Körper auf dem Laufsteg und bei öffentlichen Veranstaltungen herzeigen.

Im aktuellen Video zur Victoria’s Secret Swimwear 2011 sind unter anderem die Models Adriana Lima, Alessandra Ambrosio und Candice Swanepoel zu sehen.

Auch hier wird der Bikini-Trend 2011 klar ersichtlich: Das Bandeau ist ideal zum streifenfreien Sonnen des Dekolleté. Dank seitlicher Bügel und Unterbund bleibt das Top – zumindest bei kleineren Oberweiten – auch bei einem Sprung ins kühle Nass an seinem vorgesehenen Platz.

Ebenfalls sehr trendig sind die seitlichen Cut-Outs bei Badeanzug und Tankini. Der obligatorische Push-Up und höher geschnittene Höschen im Stil der 50er Jahre vervollständigen das verführerische Sortiment.

Ob man diese in Perfektion betriebene Fleischbeschau als Frau nun motivierend oder frustrierend findet, lasse ich mal im Raum stehen. Wenigstens versucht der Konzern immer wieder ein positives Körperbild mit weiblichen Kurven zu propagieren.

Den Engeln werden da schon mal die Flügel gestutzt. Die Models sind – natürlich für das Unternehmen nicht uneigennützig – angehalten, auf ein stabiles normales Gewicht zu achten. Insofern man in diesem Business überhaupt von normal sprechen kann.

Auf jeden Fall führt Victoria’s Secret in puncto Bikinis und Badeanzüge eine unglaubliche Auswahl an Formen und Farben. Vielfach frei miteinander kombinierbar, was dem nicht durchnormierten Körper sehr entgegen kommt.

Jede Frau, die in einer engen schlecht beleuchteten Umkleidekabinen schon mal einen Anfall wegen zu knapper bzw. zu großer Ober- und Unterteile hatte, weiß, wovon ich spreche.

Daher lobe ich mir die flexible Bademode, die von San Francisco aus die Welt erobert hat. Und von so ein paar auswechselbaren Models lass ich mir ja keinen Komplex einreden.

Cellulite? Und wenn schon! Liebe Verunsicherer und Körperkritiker, es gibt wahrlich Schlimmeres als ein paar genetisch bedingte Dellen am Bein:

Strahlen wir Frauen also lieber in unserem neuen Bikini mit der Sonne um die Wette!

Direkt zu Victoria’s Secret

Tags: , , , Victoria's Secret

1 Kommentar

  1. black and white maxi dress

    I am in fact delighted to glance at this webpage posts which consists of lots of helpful data, thanks for providing such
    information.

Bitte einen Kommentar hinterlassen