Trends

Trockene Füße. Ein Paar warme Stiefel gehören zum Winter wie rote Schnupfnasen und Wollsocken.

Die Auswahl ist dank Internet und Schuhgeschäften ziemlich überwältigend. Da kann der Schuhkauf ziemlich quälend werden.

Um euch ein wenig Überblick zu verschaffen, haben wir uns nach den verlässlichsten Stiefelmarken für diesen Winter umgesehen… Tragbarkeit natürlich immer mit eingeschlossen!

Aus Australien kommen die urbequemen Stiefel von EMU. Das Innenfutter aus weichem australischen Schafspelz schmeichelt den Füßen und hält sie bei nasskaltem Wetter schön warm. Das kultige Design der EMU-Boots sticht sofort heraus und erinnert in Teilen auch ein wenig an die UGG-Boots.

Die Modellpalette bei der britischen Marke Aces of London ist ziemlich umfangreich, die Stiefel machen für den Winter aber logischerweise am meisten Sinn. Ganz anders als die Kollegen von EMU setzen die Briten auf eine schlichte und filigrane Form. Die langen Stiefel weisen auch teilweise Vintage Details auf. Finden wir toll!

Noch ein Stück eleganter fallen die Boots von Unisa aus. Ob geraffte Stiefel mit Schnallen oder Stiefel, die man dank Umschlag als Overknees tragen kann, das Angebot der Marke ist enorm. Die sorgfältige Verarbeitung sorgt dafür, das Schneematsch kein Problem ist.

Mit der richtigen Fußbesohlung sind die verschneiten Straßen im Nu zurückerobert. Also… Stiefel gezückt und losstolziert!


Tags: Aces of London, , EMU, , Unisa

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen