Trends

Ausgestellt und angesagt. Die außergewöhnliche Modesilhouette Egg Shape kennen die meisten wohl als drapierten Ballonrock oder voluminöses Cape. Doch mit diesem Frühjahr/Sommer bahnt sich der Trend aus der Abendmode seinen Weg in unseren Alltag.

Besonders gekonnt trieb Designer Raf Jan Simons für die Frühjahrskollektion 2011 von Jil Sander das Spiel mit Form, Farbe und Länge. Darin waren neben den bereits vorgestellten „Bright Colors“ auch extra weit geschnittene Hosen und fließende Maxikleider zu sehen.

Ebenfalls stark mit Volumen arbeitet Modeschöpferin Sonia Rykiel diesen Frühling. Ihre Stricksweater und Overalls schaffen prägnant weite Silhouetten. Doch auch abseits des Luxussegments greift die lockere Form durch.

Wie gewohnt adaptiert auch H&M die Trends vom Catwalk für eigene Kreationen: Im aktuellen Lookbook Frühjahr/Sommer der schwedischen Modekette zeigen sich ebenfalls ausgestellte Tops, Mäntel und Miniröcke.

Wer sich an die weiten Schnitte wagen will, beherzigt daher am besten den Mix. Die voluminöse Kleidung am besten mit körpernahen Teilen unterbrechen – das kann ein enges Top zur Haremshose sein oder im Gegenzug ein enger Schlauchrock zu weiten Cardigans und Jacken.

Direkt zu Sonia by Sonia Rykiel | Stella McCartney| Carven

Tags: , ,

1 Kommentar

  1. playing outdoors

    Unquestionably believe that which you stated. Your favourite justification appeared to be on the internet the simplest factor to consider of.

    I say to you, I definitely get annoyed at the same time as other folks consider issues
    that they just don’t know about. You controlled to hit the nail upon the top as smartly as defined out the whole
    thing without having side effect , other folks can take a signal.
    Will likely be again to get more. Thank you

Bitte einen Kommentar hinterlassen