StyleTrends

Serie Frühjahr/Sommer

Holzsohle, Geometrie und Farbe – alles, was diese Saison geht.

Langsam füllen sich die Schuhregale wieder mit neuen Modellen, die Lust auf den nahenden Frühling machen.

Wir haben uns mal umgesehen, welche Trends bei Schuhen im Frühjahr/ Sommer 2011 auf uns zukommen.


Reihe v.l.n.r.: Schuhe Jeffrey Campbell | Giuseppe Zanotti | ASH

Holz und Velours. Der Trend hin zu den hippiesken 70ern bringt auch die Holzsohle vermehrt zurück. Waren es zuvor vor allem Clogs, so sind nun ebenfalls Wedges mit massivem Absatz zu sehen und das charakteristische „Klick-klack-klick-klack“ demnächst auch auf den Straßen zu hören. Wer sich für Holz entscheidet, sollte allerdings seinen Füßen hin und wieder Abwechslung gönnen: Die starre Sohle gibt beim Laufen nämlich nicht nach.

Die zuvor erwähnten Clogs bleiben uns im Frühjahr/Sommer 2011 erhalten, bekommen aber durch Cut-Outs und Velours eine femininere Note. Apropos Velours: Auch bei Pumps mit Plateauabsatz(!) setzt sich das Rauleder verstärkt durch. Durch Einfassungen mit glattem Leder wird das Abwetzen beim Tragen vermieden.


Reihe v.l.n.r.: Schuhe Chloé | Camilla Skovgaard | Balenciaga

Schwarz-weiße Geometrie. Der Sommer wird bunt, das prophezeien uns bereits alle einschlägigen Magazine und Blogs. Doch warum nicht zur grellen Kleidung einen Konter mit dunklen Schuhen schaffen? Dafür eignen sich grafisch gestaltete Modelle in Schwarz-Weiß natürlich besonders gut. Auch zu Kleidung in sattem Rot, Royalblau oder Gelb lassen sich damit tolle Akzente setzen.

Besonders hip wirken Schuhe mit Two-Tone-Effekt, sprich farblich abgesetzter Sohle. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Modell mit wuchtigem Keilabsatz oder filigranem Stiletto gewählt wird. Fesselriemen und Peep-Toe sind weitere Hingucker.


Reihe v.l.n.r: Schuhe Giuseppe Zanotti | Ermanno Scervino | Diane von Fürstenberg

Romantisches Nude. Cremefarbene Schuhe sind verlässlicher Bestandteil der Frühjahrs-Damenmode, weil allein der Anblick dieser hellen Modelle Leichtigkeit verspricht und Schönwetter voraussetzt. Verstärkt durch den gerade kursierenden Balletttrend finden sich bei vielen Designern Satin als Oberflächenmaterial und Schleifen als Stilelement.

Ursprünglich als klassische Hochzeitschuhe verschrien, können die edlen Luxus Schuhe mittlerweile getrost zu allen Anlässen getragen werden. Toll wirken die Schuhe zu luftigen Seidenkleidern mit floralen Prints. Kontrastreicher und auffälliger: Boyfriend Jeans oder 7/8 Jeans im Used Look dazu kombinieren!


Reihe v.l.nr.: Schuhe Paco Gil | Marc by Marc Jacobs | Sergio Rossi

Farbenfrohe Flachtreter. Jetzt hat sogar Karl Lagerfeld in seiner Pariser Fashion Show den Ballerinas den Segen erteilt. Herrlich bequem oder doch furchtbar unsexy? Nach wie vor dürften zu den flachen Schuhen die Meinungen geteilt sein.

Fest steht zumindest, dass die Auswahl an Ballerinas wohl noch nie so groß war wie dieses Frühjahr/Sommer. Gute Nachricht für alle, die es flach mögen: Es darf trotzdem oder gerade deshalb opulent zugehen. Daher auf ausgefallene Muster und Verzierungen setzen! Je farbiger die Modelle sind, desto besser – damit wird jedes schlichte Outfits sofort aufgewertet.

Ob’s nun die vorgestellten Designerschuhe werden oder man doch lieber im preiswerteren Sortiment von Esprit, Gabor oder Tamaris  Schuhe kaufen will, bleibt jedem selbst überlassen. Die großen Themen der Saison ziehen sich von Luxus bis Low Budget durch.

Tags: ASH, Balenciaga, Camilla Skovgaard, Chloé, Diane von Furstenberg, Ermanno Scervino, , Giuseppe Zanotti, Jeffrey Campbell, Marc Jacobs, , Sergio Rossi

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen