Trends

Erst Stylistin, nun Designerin. Rachel Zoe kleidet halb Hollywood ein und findet nun auch Gefallen am Massenmarkt.

Denn die Stylistin stellte anlässlich der New York Fashion Week ihr erste eigene Kollektion für Herbst 2011 in einem 70er-inspirierten Lookbook vor.

Noch ist unklar, mit welchen Modeketten Zoe zusammenarbeiten wird. Allerdings sollen die Kreationen in den Staaten und Großbritannien erhältlich sein.

Welche Themen finden sich bei der Designpremiere wieder?

Wenig überraschend überträgt Zoe ihre Vorliebe für Vintage und den Glamchic der 70er auf die Entwürfe. Nach Eigenbeschreibung treffen „New Yorker Uptown auf Pariser Eleganz und Lononder Streetstyle.“

Lässige Maxikleider, Schlaghosen und Schluppenblusen spielen eine große Rolle. Die Teile sind weniger verspielt und verziert, als man es von der Stylistin zunächst gewohnt ist. Das kommt der Tragbarkeit allerdings zu Gute.

Toll sind auch die Damenanzüge, die an den frühen Yves Saint Laurent erinnern und an denen der Altmeister vermutlich auch Gefallen gefunden hätte.

Alles tragbar, alles originell? Der Stylistin wurde im Januar Nachahmung vorgeworfen. Das paillettenbesetzte schwarz-weiße Minikleid der Kollektion weist frappierende Ähnlichkeit mit einem Vintagefund auf, den Zoe 2007 für ein Editorial verwendet hatte.

Ob Imitat oder Inspiration: Fest steht, dass Rachel Zoes Designdebüt von allen Seiten beäugt wird und ebenso viel Medienresonanz hervorruft wie Victoria Beckhams mittlerweile etablierte Kollektionen.

Die beiden Frauen sind übrigens gut miteinander befreundet und werben eifrig für die Entwürfe der jeweils anderen – was soll da noch schief gehen…

Wie gefällt euch die Kollektion?

Bilder via Style.com

Tags: , , Rachel Zoe, Victoria Beckham, Yves Saint Laurent

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen