Trends

Junges Design Made in Germany

Um sich als Jungdesigner Gehör zu verschaffen und schließlich auch davon leben zu können, gibt es viele Wege zum Ziel. Die Accessoire-Designerin Pia Katz macht sich das Prinzip Online-Marktplatz zunutze und vertreibt ihre Stücke über Dawanda.com.

Geometrie mit Herz, ob es so etwas gibt? Seit wir die Designs von Pia Katz gesehen haben, antworten wir ganz klar: Hell, yeah!

Wenn man so will, sind die vielfältigen und farbenprächtigen Kreationen von Pia Katz ein Spiegel ihres bisherigen Lebenswandels. Nach ihrem Studium der Freien Kunst in Amsterdam, verdingte sich die Designerin mal als Kostümbildnerin, mal als Filmausstatterin in Berlin.

Als ihr 2010 ein Atelierplatz in Neukölln angeboten wurde, griff sie sofort zu. Seitdem stellt sie dort ihre individuellen Accessoires her und verkauft sie übers Internet.

Exotisches, fremde Muster und Trachten, ganz einfach die Eindrücke fremder Umgebungen dienen ihr als kraftvolle Inspiration. Die Designs zeigen diese Inspirationsquelle deutlich auf.

Ihre Ketten erinnern ein wenig an Souvenirs von einem anderen Kontinent und europäische Accessoiremode zugleich. Die Tragetasche wirkt zunächst ganz leger, dann doch wieder edel dank des klaren Schnitts (von der Form her einem geschliffenen Edelstein ähnlich).

Darin könnte man ein interessantes Konzept entdecken: Kaum möchte man Pia Katz’ Accessoiremode unter herkömmlich cleaner Geometrie einordnen, fängt die Einschätzung des Betrachter wieder an zu wandern und erzeugt ganz neue Assoziationen.

Eben, Geometrie mit Herz, wie wir finden.

Bilder via Pia Katz

Tags: Accessoires, , , , Schmuck

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen