Trends

Junges Design Made in Chile

Auch diese Saison hat sich Simone wieder unter den unbekannteren Designern der Berlin Fashion Week umgeschaut, auf der Suche nach interessanten jungen Talenten.

Kennengelernt hat sie dabei die Designerin Lupe Gajardo, die den weiten Weg von Chile nach Berlin auf sich genommen und von dort einige tolle Modeideen mitgebracht hat.

Zugegeben, würde man mich nach guten Design-Schulen in Südamerika fragen, müsste ich passen. INCACEA, die Alma Mater von Lupe Gajardo, soll laut Recherche zu den Besten des Landes gehören. Bald nach ihrem Abschluss wurden die Medien auf sie aufmerksam, wodurch ihr der Start ins Modebusiness um einiges erleichtert wurde.

Vor drei Jahren gründete Lupe Gajardo ihr gleichnamiges Label.

Schon auf den ersten Blick erkennt man die deutlichen Unterschiede im Vergleich zu hiesigen Designern. Lupe Gajardo schließt kurzweilige europäische Trends größtenteils aus ihrer Mode aus. Gut so, denn an deren Stelle tritt eine erfrischend andersartige Formsprache. Die Einflüsse ihrer südamerikanischen Heimat liegen ihr dabei besonders am Herzen.

So kann man beispielsweise in der aktuellen Kollektion (die sie auch auf der Berlin Fashion Week im FIER Showroom ausstellte) eine Fülle an Details entdecken, die auf traditionelle chilenische Trachten zurückzuführen sind. Vor allem die Kleider mit Zick-Zack-Muster und angedeuteten Schürzen sagen ganz deutlich: Toto, we’re not in Europe anymore!

via Lupe Gajardo

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen