Trends

Junges Design Made in Germany

Lasst euch von der Unterzeile des Artikels nicht täuschen! Nicht nur Einflüsse ihre Wahlheimat Berlin treiben die Designs von Isabell de Hillerin an.

In ihrer Mode findet sich ebenso eine starke Verbindung zur rumänischen Stoffkultur, der sich die Designerin auf ganz eigene Weise angenommen hat. Doch ganz von vorne:

Gut zwei Jahre ist es her, dass Isabell de Hillerin in Barcelona im “Felicidad Duce” ihr Modestudium abschloss. Um ihre Karriere in Gang zu bringen stellte sie ihre bisherigen Designs unter anderem in Bilbao, Berlin, Paris und Philadelphia aus. Schließlich ließ sie sich vor kurzem in Berlin nieder und legte dort den Grundstein für ihr eigenes Label.

Irgendwie… Berlin. Wer sich die aktuelle Sommerkollektion von Isabell de Hillerin anschaut, kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Teile wie gemacht sind für den Hochsommer in deutschen Städten. Die Tops und Blusen sind aus ultraleichten Stoffen gemacht, Hosen und Shorts zeigen sich schön geräumig. Den Gesamteindruck der Kollektion verorte ich einfach mal bei angenehm clean, aber nicht zu detailarm.

Ein besonderer Appeal bei Isabell de Hillerin: Die Designerin arbeitet in ihre Kollektionen rumänische Stoffe ein, die ihren Kreationen einen besonderen, folkloristischen Touch verleihen. Damit setzt sie sich vor allem für die traditionelle Stoffindustrie in Rumänien ein, die derzeit kurz vor dem Aus steht. Die Wahlberlinerin leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung dieser Industrie.

Lässige Mode, nobler Einsatz.

via isabelldehillerin.com

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen