Trends

Was kommt? Was geht? Was bleibt?

Von der Pillbox bis zum Schlapphut – In Sachen Kopfbedeckung ist diesen Winter alles erlaubt. Was kommt? Was geht? Was bleibt? -Die schönsten Looks im Überblick.

Was kommt? Neu sind diese Saison Hirten- und Tirolerhüte. Sie haben es von der Tracht auf den Laufsteg geschafft. Salonfähig gemacht hat sie Pucci. Der robuste Filzhut in gedeckten Farben schützt vor Wind und Wetter und sieht dabei auch noch gut aus.

Auch die Pillbox ist wieder in Mode. Vorgemacht hat es Marc Jacobs. Aus Pelz und in Punkte Optik holt er die Pillbox aus der Versenkung.

Was bleibt? Auch die französische Baskenmütze kommt nicht aus der Mode. Die modisch- sportliche Künstlerkappe lässt das Pariser Flair wieder aufleben. Ähnlich wie die Baskenmütze bleibt uns auch der Schlapphut diese Saison noch erhalten. Gesehen bei Gucci bringt er die 70er Jahre zurück auf die Straßen.

Was geht? Was diese Saison nicht mehr geht ist die Beanie. Von der Disco bis ins Cafe war sie die letzten Jahre überall zu sehen und hat sich damit einfach übersättigt. Eine Alternative bietet diesen Winter das Stirnband.

Da stellt sich nur noch eine Frage: Wohin mit den Haaren? Zu Hüten eignen sich perfekt tief sitzende Frisuren wie der Chignon. Wer es lockerer mag, der lässt seine Haare einfach offen.

Bilder via stylebop, imastylegoddess

Tags: , , Gucci, , Marc Jacobs, , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen