Trends

Von Blumen, Tieren und vielem Mehr

Von tierisch bis floral oder einfach alles zusammen – Der Sommer und Herbst 2011 zeigen sich mit Drucken übersäht. Unsere Lieblingslooks im Überblick.

Animalisch: Leo, Python und Co. zeigen sich diesen Winter von Kopf bis Fuß. Will sagen nicht nur auf der Kleidung zeigt sich das tierische Muster, sondern auch auf zahlreichen Accessoires. So zeigte beispielsweise Prada neben Mänteln auch Schuhe und Accessoires in dem Muster. Auch bei Chloé und Missoni wurde es wild. Allerdings sollte man im Alltag den Print nicht in ein Komplettoutfit verwandeln, sonst sieht es eher billig aus. Lieber gekonnt Akzente setzen. Besonders schön sind die Tierprints auch auf zarten Stoffen als Kontrastpunkt zum verruchten Image.

Blütenpracht: Florale Muster zeigten  beispielsweise Jil Sander S/S 2011 oder Miu Miu Herbst/Winter 2011. Während sich bei Jil Sander große Blüten um die Kleider schlangen, setzte Miu Miu auf filigranere Elemente. Zarte Blumen wie Kirschblüten rankten sich auf den Kleidern im 30er Jahre Stil.

Collagen: Ganz nach dem Motto „Mix and Match“ zeigten die Designer für Herbst/Winter auch eine wilde Mischung aus Farben, Drucken und Stoffen. Allen voran Dries van Noten, der beispielsweise Fischgrätmuster mit psychedelischen Wellen oder barocke Elemente mit floralen kombinierte. In den Alltag übersetzt sollte man in einem Collagen-Look allerdings immer einen Ruhepunkt haben. So beispielsweise zum wild gemusterten Top eine schwarze Hose.

Bilder via only cool cats, beads of babylon, flingly

Tags: Chloé, Dries van Noten, Jil Sander, Miu Miu, Prada,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen