Trends

Auf an den Beach

Nun dauert es nicht mehr lange, bis hierzulande endlich wieder die Freibadsaison eröffnet wird. Einige Glückliche verschlägt es sicher schon in den Osterferien an die Strände dieser Welt und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: was anziehen? Welche Bademode liegt in diesem Sommer im Trend und mit welchen Accessoires fangt ihr Blicke? Dazu eine gute Nachricht für alle Unentschlossenen: Beim Bikini darf wieder frei kombiniert werden.

Mix it, baby!

Verschiedene Ober- und Unterteile zu mischen, hat viele Vorteile. Erstens lässt sich auch die Größe verschieden auswählen, zweitens lässt sich durch die Kombination unifarbenes Höschen und buntes Oberteil immer wieder was Neues zaubern und drittens spart man auf diese Weise Geld. Selbst ein Teil des alten Bikinis aus dem vorvorletzten Jahr lässt sich so eventuell wieder tragen. Ich finde es einfach klasse, nach Lust und Laune immer wieder neu zu kombinieren. An einem Tag kann es der Push-up sein, am anderen der Neckholder – je nachdem, ob nur Sonnenbaden oder auch Strandvolleyball auf dem Programm steht. Durch das Mixen lassen sich auch Problemzonen viel besser kaschieren, schließlich haben die wenigsten Frauen überall Gardemaß.

Schmale Bändchen und wilde Motive

Die Beachfashion 2014 ist insgesamt verspielter und sehr sexy. Nach der Hochphase des Tankini wird wieder mehr Haut gezeigt. Schmale Bändchen statt dicker Träger und knackige Höschen lassen tief blicken, wirken dabei aber immer topmodisch und elegant. Selbst der Badeanzug wird bauchfrei, indem Ober- und Unterteil nur durch dünne Stege verbunden sind. Als kleiner Gegentrend sind hochgeschnittene Bikinihosen im züchtigen Stil der 50er Jahre angesagt.

Fransen, transparente Einsätze, Rüschen und Glitzerapplikationen setzen Akzente, ebenso wie Ethno- und Leoparden-Muster. Auch hier sind wilde Mischungen möglich, wenn etwa der Tierprint auf Fantasiemotive oder die Blumen auf Psychedelic trifft. Wer’s weniger auffällig mag, greift einfach zu Weiß oder zu einem der vielen Blautöne.

Hippie yeah: Mit Strohhut und Sandale

Beim luftigen Darüber könnt ihr mit Tunikas und Pareos nichts falsch machen. In diesem Jahr kommen als Sonnenschutz luftige, lange Hosen hinzu, bevorzugt mit abstrakten Mustern. Wer das ganze mit einem lässigen Strohhut krönt, macht den leicht hippiemäßig angehauchten Look perfekt. Als Ergänzung zu den trendigen Blautönen passt Schmuck mit leuchtenden Lapislazuli-Steinen perfekt. Luftige T-Strap-Sandalen oder Wedges sorgen für die richtige Fußfreiheit.

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen