Trends

Junges Design Made in Germany

An der Kunst des richtig dosierten Faltenwurfs haben sich schon viele Modedesigner versucht… und sind letztendlich daran gescheitert. Concis bildet dabei eine überraschende Ausnahme.

Das junge Berliner Label beherrscht den Faltenwurf nämlich mit links und meistert ebenso die diffizile Gratwanderung zwischen elegant und konservativ.

Hoai Vo heißt die Gründerin und Kreativchefin des Labels. Die Designerin hat ihre Wurzeln in Vietnam, wuchs jedoch in Belgien auf.

Nach dem Schulabschluss zog sie nach Berlin und begann dort das Studium an der Kunsthochschule Weißensee. Dass sie als Meisterschülerin abschloss, dürfte deutlich für ihr Talent sprechen, oder?

Den Stil der Marke könnte man als unaufgeregtes Spiel zwischen konservativen Schnitten beziehungsweise Materialien und der geschickten Durchbrechung eben dieses Konservatismus.

Ihre Designsprache ist, wie schon erwähnt, geprägt von Drapierungen und verspielten Faltenwürfen. Die Schnitte sind dabei nicht zu körperbetont, was aber in keinster Weise negativ ins Gewicht fällt.

Komplett aus der Reihe der derzeitigen Berliner Designszene tanzt Concis nicht – muss es aber gar nicht, denn das Label steht auch so auf eigenen Beinen.

via concis.de

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen