Trends

Bademode Sommer 2011

Stilvoll Schwimmen. Ob vorerst im Hallenbad oder bereits am Sandstrand:

Ab sofort gilt es, sich Gedanken über einen neuen Bikini, Monokini oder Badeanzug zu machen. Die Bademode ist auch im Sommer 2011 gewohnt vielfältig an Form und Farbe.

Wir haben dennoch einige Trends für euch zusammen gestellt.

Beim Bikini haben nun selbst namhafte Designer den Mix für sich entdeckt. Individuell zusammenstellbare Bikini Ober- und Unterteile berücksichtigen unsere jeweilige Figur einfach besser. Weiteres Plus: Die einzelne Bademode lässt sich untereinander kombinieren.

Als Kreuzung aus klassischem Bikini und Badeanzug hat sich der so genannte Monokini dank seiner extravaganten Optik etabliert. Mit noch außergewöhnlichen Schnitten sind einem in der kommenden Badesaison die Blicke garantiert.

Galt der Badeanzug bis vor ein paar Jahren noch als altbacken, ist der Einteiler definitiv zurück. Durch hochwertige Taillengürtel, Raffungen und Cut-Outs wirken die Badeanzüge im Sommer 2011 besonders raffiniert.


Bikinis v.l.n.r.: Zimmermann, via Net-a-porter.com | Bambola, via Conley’s | Missoni, via Boutique1 | Juicy Couture, via Stylebop.com | Jets, via Net-a-porter.com

Träger & Schnitt
Klassische Träger im BH-Stil sowie Triangeltops zum Schnüren im Nacken sind gleichermaßen zeitlos wie beliebt. Diesen Sommer verzichtet jedoch die komplette Bademode gern auf die gewohnten Träger.

Bandeau ist DAS Top für 2011! Perfekt zum Bräunen ohne lästige Bikinistreifen, aufgrund der knappen Passform und fehlender Bügel sind die trägerlosen Tops eher für Frauen mit kleiner Oberweite geeignet.

Beim Höschen zeigen sich zwei gegensätzliche Trends: Zum einen sind sehr knappe Brasil-Slips angesagt, häufig zum seitlichen Schnüren. Zum anderen erleben Modelle mit hoch geschnittenem Bund im Stil der 50er ihr Revival.

Asymmetrie bleibt speziell beim Badeanzug ein bestimmendes Thema – macht einfach mehr her als die klassische Zwei-Träger-Variante. Verspielte Rüschen und Schmucksteine werten an sich schlichte Modelle auf.


Bikinis v.l.n.r.: Stripe, via Topshop | Juicy Couture, via Stylebop.com | Milly, via net-a-porter | Polo Ralph Lauren, via mytheresa.com | DKNY, via nordstrom

Farben & Muster
Wie immer orientiert sich die Swimwear auch in diesem Jahr farblich stark an der Mode für Frühjahr/Sommer. Das bedeutet, dass man mit kräftigen Unifarben wie Gelb und Pink in dieser Saison garantiert immer richtig liegt.

Daneben bleiben frische Aquatöne in Mustern mit Türkis und Hellgrün traditionell beliebt. Koralle und Weiß lassen leicht gebräunte Haut besonders schön wirken. Vereinzelt sieht man bei Bikini & Co. noch Batik, dieser Farbverlauf wird 2011 aber vermehrt von Ethnomuster abgelöst.

Klassiker und deshalb immer einen Einkauf wert: Streifen in verschiedenen Breiten, kleinteilige Karos und Zick-Zack-Muster – uns gefallen Motive in Schwarz-Weiß oder in knalligem Two Tone am besten.

Trendsetterin legen sich diese Sommersaison Bademode mit Blumen, Früchte, oder Animalprint zu! Wer mutig ist, wagt sich an Badeanzüge mit realistischem Aufdruck. Diese schrillen Modelle ersetzen abends auch mal das Top unter einer transparenten Bluse.


Badeanzüge v.l.n.r.: Michael Kors, via Neiman Marcus | Rosa Chá, via The Outnet | Matthew Williamson, via Stylebop.com | Emilio Pucci, via The Outnet | Becca Macrame, via Victoria’s Secret

Mit unserem Bademode Special 2011 wird deutlich, dass viele Farben und Muster vertreten sind. Am wichtigsten ist es, sich im gewählten Modell wohl zu fühlen und auf gute Passform zu achten. Mit toller Beachwear macht ein Ausflug an Pool, See oder Meer gleich noch mehr Spaß.

Luftige Kaftans und Tunika zum Überziehen sowie Strohhüte als Sonnenschutz deshalb gleich mitbestellen. Mit auffälligem Schmuck, XL-Sonnenbrille (am besten im runder Fassung) und farblich abgestimmten Sandalen kann’s dann gleich zur nächsten Strandbar weiter gehen. Wir wünschen einen sonnigen und vergnügten Sommer 2011!

Tags: , ,

2 Kommentare

  1. Das Witzige an ausgefallenen Monokinis ist ja, dass wenn man sie auszieht, man sie immer noch anhat – nur anders herum!

  2. Das Einkaufen bei Net-A-Porter lohnt sich gerade Momentan ist dort der Express-Versand kostenlos :)

Bitte einen Kommentar hinterlassen