Trends

Halbe Sachen

Der Herbst/Winter 2011 zeigt sich geteilt. Genauer gesagt, aufgeteilt in zwei Farben. An sich eigentlich nichts Besonderes, doch in dieser Interpretation schon. Gespalten in zwei Farben nennt sich der Trend „Bicolor“. Laufsteg, Look und Styling unter der Lupe.

Laufsteg: Das Spiel mit Farben und Formen ist ja an sich nicht Neues. Auffallend hingegen waren diese Saison die zweifarbigen Hosen. Chloé, Narciso Rodriguez, Céline oder auch 3.1. Philip Lim teilten die Hosen in zwei sich von einander abgrenzende Farben auf. So zeigten sich die Hosen halb Schwarz, halb Weiß, halb Rot, halb Beige und in vielen weiteren Variationen. Noch einen Schritt weiter ging Céline. Das französiche Label zeigte nicht nur verschiedene Farben, sondern kombinierte dazu noch verschiedene Materialien.

Look: Während Chloé den Komplett-Look – Hose und Oberteil zweifarbig zeigte, begrenzten andere Labels die halbierten Farbformen auf die Hosen. Abhängig von Hosenform und Material erinnert der Look an Uniformen und Reiterhosen und wirkt deshalb eher streng und androgyn.

Styling: Für den Alltag eignet es sich besser nur Einzelteile im Bicolor Look zu tragen. Dazu sollte man eine Farbe aus dem Oberteil oder der Hose wieder aufnehmen. Auch mit Accessoires sollte man sich eher zurückhalten, da der Trend an sich schon sehr dominant wirkt.

Ausblick: Nicht nur bei den Hosen äußert sich der Trend. Auch Taschen, Schuhe und Co. zeigen sich schon länger in den Farbformen.

Bilder via Trendland, Lara Pixie, lawn-party

Tags: 3.1 Phillip Lim, , Céline, Chloé, Derek Lam, , Narciso Rodriguez,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen