Trends

Neue Trends, neue Tragweisen im Sommer


Bandeau beim Badeanzug
Beim Bikini schon seit einigen Sommern ein Dauerbrenner, verschwinden jetzt auch bei den Badeanzügen zunehmend die Träger. Schön, weil die Schulterpartie dadurch nahtlos bräunt und man sich nicht mit komischen Streifen bei der Alltagskleidung ärgern braucht. Schwierig für alle Frauen, die mehr Oberweite haben und das galante in-die-Knie-Bücken nicht beherrschen.

Weitere Trends beim Badeanzug für die Saison Sommer 2012:


Asymmetrische Träger
Die einseitig platzierten Träger sind wohl deshalb so toll und für diese Saison beliebt, weil sie immer noch selten beim Badeanzug zu sehen sind. Schön für jene, die am Strand und See für ungewöhnliche Hingucker sorgen möchten. Schwierig, weil man beim Anziehen nicht sofort weiß, wo links oder rechts bei dem Teil ist.


Tief dekolletierte Tops
Quasi als Gegentrend zum Bandeau entwickeln sich Badeanzüge mit Neckholder. Bei den neuen Modellen wird scheinbar der Stoff, der beim Höschen dazu kommt, mittig beim Ausschnitt gespart. Schön für mondäne Auftritte als Diva im Stil der 50er. Schwierig, weil die Haut rund um den Busen empfindlich ist und man sicherlich mal vergisst, das Dekolletee bis gaaaanz nach unten einzucremen.


Mittige Cut-outs
So genannte Cutouts sind wie gemacht für einen Badeanzug für sexy Auftritte. Schön, weil die Aussparungen beim Badeanzug auch Hautblitzer in der Körpermitte erlauben und somit mehr Wow-Effekt ergeben. Schwierig, weil genau diese Aussparungen ideal sitzen müssen um nicht die eine oder andere Problemzone unfreiwillig zu betonen.

Welches Modell der Favorit im Sommer 2012 wird, entscheidet ihr. Ich weiß nur, bei welchem Trend ich nach wie vor stutzig werde. Beim Tankini, der sich aus Höschen und „üblichem“ Neckholdertop zusammensetzt (diese Zweiteiler könnt ihr u.a. auch hier bestellen).

Richtig erschlossen hat sich mir das Konzept des Tankini nicht. Warum die Bauchregion verstecken, wenn doch im Umfeld ohnehin kaum jemand etwas am Leibe trägt? Natürlich ist so ein Zweiteiler in der Taille weniger anliegend als ein üblicher Badeanzug. Aber zum Verhüllen gehe ich doch nicht ausgerechnet in ein Schwimmbad oder an den Strand.

Nun gut, das mag meine persönliche Ansicht sein. Offensichtlich sind diese länger geschnittenen Tops sehr beliebt bei Frauen, weil sie mittlerweile in zig Shops erhältlich sind. Die Branche muss sich ja glücklicherweise nicht nach meinem Geschmack richten, sonst gäbe es auch keine halbdurchsichtigen Pareo oder Strandkleider…

Wenn schon Badeanzug, dann klassisch. Da möchte ich höchstens ein neues Einsatzgebiet. Ja, das geht! Zum Beispiel mit den angesagten Badeanzügen mit Fotoprints. Dann und nur dann ist der Einteiler nicht nur dem Sommerurlaub oder dem Ausflug an den See vorbehalten!

Immer mehr Badeanzüge haben derart witzige oder schräge Motive, dass man sie getrost auch zum Ausgehen vorzeigen kann.

Natürlich tragt ihr dann nicht den Badeanzug solo, sondern zusammen mit einem Minirock oder coolen Hotpants! Je selbstverständlicher ihr dieses Outfit stylt, desto weniger erinnert die Kombi dann an Bademode, garantiert!

Tags: ,

3 Kommentare

  1. get more followers

    Hi, I do believe this is an excellent site. I stumbledupon it ;) I’m going to return once again since I book-marked it. Money and freedom is the best way to change, may you be rich and continue to guide other people. you can easily get more followers, Facebook or myspace fans/likes and Dailymotion sights along with reviews.
    twitter page, buy real twitter followers, get more Supporters in Twitter

  2. This blog was.. how do I say it? Relevant!! Finally I’ve
    found something that helped me. Thanks! instagram
    instagram

  3. Marvelous, what a blog it is! This weblog gives helpful data to us, keep it up.
    instagram
    instagram
    instagram

Bitte einen Kommentar hinterlassen