Trends

Junges Design Made in Germany

In unserem Jungdesigner-Special sind wir bisher auf viele interessante Talente aus Berlin und Wien gestoßen. Doch auch in den kleineren Städten sprießt der kreative Geist.

Weimar ist vorwiegend als Wiege der Deutschen Klassik bekannt, beherbergt jedoch auch ein junges Modetalent namens Anne Gorke. Ihre kühnen Schnitte verwischen jegliche Erinnerung an die Frau als schwaches Geschlecht.

Eigentlich könnte man die Kollektion für den kommenden Sommer namens Mandinka als Anne Gorkes Debüt bezeichnen. Eine blutige Anfängerin ist die Designerin jedoch nicht, denn ihr Label Anne Gorke hieß bis vor kurzem Vilde Svaner.

Zwei Jahre designte Anne Gorke an Vilde Svaner mit, nun führt sie das Label alleine und verpasste ihm ihren Namen.

Ihre Vision der Mode geht in Richtung Bauhaus-Ästhetik. “Form follows function” wählte sie dabei als Leitmotiv und das zeigt sich auch in ihrer Kollektion Mandinka. Die Formen der Kollektionsstücke sind schlicht, unnötige oder verspielte Details sucht man vergeblich.

Das macht jedoch nichts, denn die Designerin setzt bei ihrer Kollektion auf selbstbewusste Bekräftigung der weiblichen Form, statt auf oberflächliche Anbiederung.

So sind auch die Stoffe der Kollektion eher schwer und statisch. Was sich ein wenig negativ liest, ist in der Realität ein interessanter Effekt und Garant für eine faszinierende Kollektion.

via annegorke.com

Tags: ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen