TrendsDesigner

Fashion Week Berlin Frühjahr/Sommer 2013

Als einer der innovativsten und kompromisslosesten Designer Münchens zeigte Patrick Mohr der Berliner Modeszene stets, dass auch aus dem gemütlichen Süden Deutschlands Mode mit Avantgarde-Ambitionen kommt.

Seine letzte Kollektion zeigte sich eher elegant als experimentell. Wie sieht es nun diese Saison aus?

Mit den großen Lettern METAMOHRPHOSE kündigte der Designer schon vorab seine neue Kollektion auf seiner Internetseite an. Der etwas irisierende Farbenmix, der sich dabei in der Ankündigung zeigt, scheint auch die Grundlage der Kollektion zu sein. Zartes Blau und Koralle vermischen sich in Wasserfarbenmanier zu geometrischen Prints.

Schön und gut, diese neuen Prints, doch verdient auch der Rest der Kollektion den Titel METAMOHRPHOSE? Tatsächlich weist die neue Kollektion von Patrick Mohr eine Handvoll interessante Schnitte auf.

Tops mit extremem Wasserfallausschnitt wurden teilweise auf sehr wenig Stoff reduziert. Ebenso interessant fand ich die geometrischen Ledertaschen in Travelbag- und Umhängetaschengröße.

Doch Moment mal, nur eine Handvoll interessante Schnitte? Tja, die Wahrheit schmeckt bitter, doch der Rest der Kollektion ist leider alles andere als aufregend. Tuniken, Karottenjeans und übergroße Cardigans hat man eben schon mehr als einmal – und nicht nur bei Herrn Mohr – gesehen.

Hinzu kommt letztendlich auch die arg limitierte Farbpalette, die leider auch keinen Modefan die Wände hochtreibt. Gab es letzte Saison seitens Patrick Mohr noch große Innovationen, scheint er diese Saison auf der Stelle zu treten.

Bilder via (c)Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Tags: , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen