TrendsDesigner

Fashion Week Berlin Frühjahr/Sommer 2013

Der Berliner Designer Michael Sontag ist bekannt für seine weiblich, sinnlichen Entwürfe. Auch für Sommer 2013 blieb er seiner Linie treu.

So bildeten die Grundlage seiner Entwürfe fließende Stoffe, die weich um den Körper fallen. Im Vordergrund stand dabei die Form. Nicht umsonst gilt Michael Sontag als Meister der Schnitte. Seine Entwürfe drapiert er dabei direkt an den Puppen.

Dies war auch in seiner aktuellen Kollektion nicht zu übersehen. Das Spiel mit Volumen und Drapage-Elementen zeigte neue Silhouetten, die die Körperformen unterstrichen.

So präsentierte er beispielsweise Kleider, deren Form an der Rückseite an ein Cape erinnerte. Gekonnt gesetzte Faltenwürfe setzten Akzente. Nichts durchbrach dabei den natürlichen Fall der Stoffe. Alles fügte sich harmonisch in die Entwürfe ein.

Bei der Farbgebung dominierten Schwarz, Weiß, Sand, Beige sowie Rostrot, Orange und ein blasses Limonengrün. Durch die weich fließenden Stoffe und Silhouetten wirken die Entwürfe von Michael Sontag ungeheuer weiblich und sinnlich.

Der Designer gilt als einer der aufstrebendsten Nachwuchstalente der deutschen Modeszene. So wurde er letzte Saison auch ausgewählt seine Entwürfe im Rahmen des Vogue Salon zu zeigen, dem Event für junge Designtalente.

Bilder via Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

 

Tags: , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen