Trends

Mode zwischen Ost und West

Vom Termin her hätte es wohl für die Istanbul Fashion Week 2011 ein wenig besser laufen können. Schließlich überschneidet sich mit ihr die New York Fashion, auf die wahrscheinlich die meisten Augen gerichtet sein werden.

Sei’s drum, wir wollen wissen, welche modischen Highlights am Bosporus geboten wurden. 

Ein grundsätzlicher Trend lässt sich bei der Istanbul Fashion Week schon mal festhalten: Die Designer der Region haben einen sehr verspielten Umgang mit Mode. So gesehen bei Atil Kutoglu. Eine Fülle verschiedenster Farben in verschiedensten Formen prägen die Kollektion des Designers. Die Schnitte bleiben dabei größtenteils relativ locker. Perfekt für den Sommer 2012!

Aziz Uzun lässt seine Models vor allem in edlem Chic glänzen. Zweireiher-Anzüge und -Mäntel gibt es auf Seiten beider Geschlechter. Die Damen kleidet er in glamouröse, funkelnde Abendroben. Doch auch der Sommer hat es mit viel Farbe in seine Kollektion geschafft, z.B. in einfach geschnittenen Kleidern mit Blockstreifen-Print. Ein wenig sehr zurückhaltend, aber trotz allem wirklich vielseitig.

Strahlendes Weiß in verschiedenen Tönungen ersetzt bei Özlem Kaya ausladende Farbpaletten. Gut so, denn damit kommen seine interessanten Schnitte besser zur Geltung. Die erinnern (wie die Frisuren der Models) mit ihrer streng geschnittenen Machart an die 40er Jahre. Vor allem die Röcke wissen zu gefallen, die ein wenig an Marlene-Hosen erinnern. Einzig das grelle Pink sollte für kommende Kollektion aus dem Farbvokabular gestrichen werden.

Bilder via puttomagazine

Tags: , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen