Trends

Fashion Week Berlin Spring 2012

Männermode für den kommenden Sommer. Die Fashion Week Berlin für Spring/Summer 2012 ist gerade zu Ende gegangen.

Nun ist es an der Zeit, die Herrenkollektionen nochmals Revue passieren zu lassen und zu schauen, was Mann demnächst so tragen wird. Schließlich haben wir bei unserem zurückliegenden Special zur Modewoche in der Hauptstadt hauptsächlich die Damenkollektionen im Visier gehabt.

Zwei Tendenzen lassen sich trotz aller verschiedener Stile und Designer in puncto Töne festhalten: Pastell auf der einen, Knallfarbe auf der anderen Seite. Helles Blau, verwaschenes Grau und Rosé trifft auf Dunkelblau, Knallrot und teils sogar Neongelb!

HUGO Boss hat sich längst vom Dasein als klassischer Herrenausstatter befreit. Die junge Unterlinie HUGO bewies in Berlin, das Tragbarkeit und Raffinesse hervorragend harmonieren. Davon zeugten die messerscharfen Schnitte der Anzüge mit schmal, aber nicht mehr knalleng geschnittenen Hosen und die verlängerten Rückpartien im Stile eines Frack. Farblich trägt der Mann bei HUGO im Sommer 2012 vornehmlich schimmerndes Grau, Hellblau und Navy.

Kilian Kerner setzte bei seinem gleichnamigen Label auch auf sanfte Farben – allerdings reichte die Palette von Rosé über Korall bis hin zu Beige und Grau. Toll die Idee zu ungewöhnlichem Two-Tone in der Herrenkollektion: Dabei trägt Mann bei Jackets, Pullis und Hosen andersfarbige Kontrasteinsätze! Seidenhemden mit verwaschenen floralen Prints passen optimal zu den engen Silhouetten der Hosen, die von Kerner kreierten Mokassins runden die Outfits ab.


Das dänische Label WOODWOOD war erstmals bei der Fashion Week in Berlin vertreten und überzeugte mit der toughen Linie, die von einer Reise entlang der Westküste der USA inspiriert war. Bei WOODWOOD trägt der trendbewusste Mann im Sommer 2012 Cargo Shorts plus Shirts mit Punkten oder Streifen. Gelungene Akzente setzen die Hemden in Dip Dye und das verzerrte Camouflage-Muster. Einzig die apricotfarbenen Socken IN Sandalen sind etwas gewöhnungsbedürftig.


Das Denimlabel G-Star RAW erfindet die Jeans neu, zumindest verspricht das die Kollektion für den Sommer 2012 bei der so genanntes „moulded denim“ zum Einsatz kommt. Die handverarbeiteten Einzelteile der Jeansober- und unterteile, werden dabei dauerhaft in diese dreidimensionale, skulpturale Form gebracht. Die Show auf der Bread & Butter zur Fashion Week Berlin wies Einflüsse aus der Army auf und gefiel durch innovative Colourblocks. Sehr viel aufgerautes Denim und dunkle Waschungen sind kommende Saison zu sehen, mit Hosenträgern hält Mann alles an gewollter Stelle.

Tags: , HUGO, , , , Wood Wood

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen