Trends

Highlights Herbst/Winter 2011/2012

Die Fashion Week geht in die zweite Runde. Nach New York wanderte der Fashion-Zirkus weiter nach London. Unsere Highlights der London Fashion Week.

Mulberry: Die Herbst/Winter Kollektion 2011/2012 von Mulberry entführt auf eine Reise in die Märchenwelt. Inspiration für Chefdesignerin Emma Hill war die Verfilmung des Roald Dahl Buchs „The fantastic Mr. Fox“.

„Es geht um ein wunderschönes Mädchen, das auf einem baufälligen Landgut lebt und für eine Zigarette vor die Tür geht”, erklärt Hill.

So zeigte Hill viele rustikale Elemente wie Fischgrätmuster, grobe Stoffe und Pelz. Im Kontrast dazu standen die weichen fließenden Kleider kombiniert mit dicken Pelz- oder Felljacken. Passend dazu gab es auch gleich die abgestimmte Hundekollektion, die von Zwergschnauzern vorgeführt wurde.

Eine wunderbare Reise in eine romantische, englische Welt.

Vivienne Westwood Red Label: Die Verschiedenheit der Menschen in London war das Thema für die Vivienne Westwood Red Label Kollektion für Herbst/Winter 2011.

Wilde Musterkombinationen, asymmetrische Schnitte und Federapplikationen – Die Queen of Punk wurde ihrem Ruf gerecht. In Kombination mit figurbetonten Schnitten fehlte auch das Quäntchen Weiblichkeit nicht.

Auffallend waren wie immer auch Haare- und Make-up. So hatten die Models teilweise verrutschte Augenbrauen, verschmierte Lippen und kreisförmige rosa Bäckchen. Das ganze erinnerte an den Zirkus und insbesondere an die Clowns. Überspitzt betrachtet – Mode als Zirkus, der sich selber nicht so ernst nimmt. Mode mit Humor – eine Rarität.

Bilder via sewmanstore, citizenchic


Tags: , Mulberry,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen