Trends

Die Highlights der Sommerausgabe

Im Norden ist der Teufel los… Naja, zumindest modemäßig. Die selbstdeklarierte Modehauptstadt Skandinaviens bündelte die Designtalente des hohen Nordens und lud ein zur Sommerausgabe der “Copenhagen Fasion Week”.

Ein kurzer Abriss darüber, was uns in der aktuellen Sommersaison besonders gut gefiel.

Die aktuelle Kollektion von Stine Goya zeigte sich auf den ersten Blick sehr brav. Cardigans, Kleider, Jumpsuits – sehr solide und sehr dänisch. Diesen Eindruck mischte sie jedoch auf mit schweren goldenen und lockeren himbeerfarbenen Stoffen auf. Ein wenig wie die aktuelle LaLa Berlin, wobei uns die skandinavische Kollektion ein wenig besser gefiel.

Die Models bei den Schweden von Minimarket waren eine geschickte Mischung aus Pharaonin Kleopatra und Biene Maya von der Klatschmohnwiese. Viele warme Farben in tollen Prints, viel edler Goldschmuck, der der es “genau richtig übertreibt”. Dem Markennamen merkt man es vielleicht nicht an, aber bei Minimarkets aktueller Kollektion schwang eine Menge Sexappeal mit.

Klassisch ging es vor allem bei Baum und Pferdegarten zu. Die Schnitte der Maxi- und Bleistiftröcke, sowie der Mäntel und Oberteile, waren an sich nichts Neues, wirkten aber unglaublich tragbar und gut verarbeitet. Vor allem die verschieden Blautöne machten sich toll.

Bäume reißt die Kopenhagen Fashion Week nicht gerade aus, aber präsentiert dafür eine überraschende Bandbreite an edler bis ironischer Mode. Kopenhagen, dein Herz schlägt für die Mode!

via copenhagenfasionweek

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen