Trends

Herbst/Winter 2011

Was tut sich gerade in der Männermode? Ich schreibe viel über die neuesten Kollektionen für die Damenwelt. Nun sind aber die Herren der Schöpfung mal wieder dran!

Welche großen Trends gibt es für den Mann im Herbst/Winter 2011 – was geht, was bleibt, was kommt?

Generell verabschiedet sich die sehr schmale Silhouette in der Herrenmode immer stärker zugunsten von kastigen Schnitten und mehr Volumen. Diese Entwicklung konnte man auch schon seit einiger Zeit in den Kollektionen für Damen registrieren.

Wild Boys, geht mal an die frische Luft spielen! Maskuline Eleganz ist nämlich ein wichtiges Thema im Herbst/Winter 2011. Zum Beispiel in Form von monochromen (sprich: Ton-in-Ton) Ensembles. Armani und Dior Homme nutzen helles Grau während bei Etro warmes Camel und bei Calvin Klein und Dolce & Gabbana Rot in allen Nuancen zum Einsatz kommt.

Hemd
Bei den Herren Hemden ist die figurbetonte Variante weiterhin ein Muss. Der Träger hat die Wahl: Entweder verfügen die Modelle nur über einen Steh- und Klappkragen oder sie sind mit einem kleinen Kentkragen versehen. Von allzu weit gewinkelten Kragen solltet ihr euch diese Saison also verabschieden.

Genau genommen ist diese Saison der Kragen fast wichtiger als das Hemd an sich! Der Kragen steht nämlich im Mittelpunkt und darf, nein sollte, am besten aus einem anderen Material gefertigt sein. Durch diesen Mix wird ein Klassiker auf einmal wieder zum Hingucker.

Pullover
Beim Strick gilt derzeit: Je voluminöser, desto besser – diese Modelle sind jedoch nicht ganz leicht zu kombinieren und fürs Arbeiten im geschlossenen Raum auch eher eine hitzige Angelegenheit. Traditionelle Norwegermuster sehen zu rustikal gehaltenen Outfits am besten aus. Statt Ringel beim Pulli lieber kräftige Blockstreifen in zwei Farben wählen. Oder noch besser: Unifarbene V-Necks in außergwöhnlichem Orange, Gelb oder Magenta.

Wer weitere Trends für sich ausprobieren will, setzt auf den Rollkragenpulli. Der war bereits in den 60er und 70er angesagt und ist es jetzt wieder überall zu sehen. Wenn schon Cardigan, dann am besten in Oversize mit Kontrastblenden in anderer Farbe.

Blazer
Klar, ihr könnte natürlich bei eurem Jacket weiterhin auf das allseits bekannte Flanell und Tweed setzen. Für Abwechslung in der kalten Jahreszeit sorgen aber luxuriöse Stoffe wie Satin und Samt. Diese Materialien taugen durch ihre Beschaffenheit besonders für abendliche Aufritte.

Eigentlich ist uni gerade Trend. Doch in puncto Muster ist das Tartan Karo sehr beliebt und nach wie vor Nadelstreif (allerdings in Dunkelblau und Petrol und nicht Schwarz oder Grau). Als Allrounder lege ich euch einen winzig klein gemusterten Blazer in Grau-Braun ans Herz – außergewöhnlicher als die üblichen Grundfarben und zu vielen weiteren Farben kombinierbar.

Jacke/Mantel
Der Military Trend aus der Vorsaison bleibt weiter in der Männermode bestehen. Das äußert sich im akkurat geschnittenen Zweireihern und Aviator-Jacken mit Lederdetails, fast bodenlangen Mänteln und Trenchcoats mit breitem Gürtel. Etwas entspannter ist da der adaptierte Hippie Look, bei dem Lammfelljacken und Webpelzmäntel eine Rolle spielen.

Empfehlenswert, da einfach zu tragen und zu kombinieren: Ein Parka in etwas längerer Passform. Statt dem üblichen Dunkelgrün könnt ihr auch mal Varianten in Navy oder Dunkelgelb für euch ausprobieren.

Hose
Du bist Indierocker? Okay, dann müssen die hautengen Jeans schon aus Imagegründen dran bleiben, alle anderen Männer können sich aber gern wieder an Hosen mit gemäßigt weitem Bein trauen. Klassisches Schwarz und Camel gehen bei Chinos und Anzughosen immer, ein schönes Royalblau oder Bordeaux wäre allerdings wesentlich spannender.

Schuhe
Neben den Oxfords, die eigentlich nie aus der Mode kommen, sind plötzlich Spangen und Schließen überall: Die so genannten „Monks“, also Lederschuhe mit quer verlaufenden Riemen und spitzer Passform sind je nach restlichem Styling tagsüber wie abends hervorragend tragbar.

Für den Alltag noch tauglicher sind derbe Boots mit Umschlag, deren Schnürsenkel auch mal offen bleiben dürfen. Von Red Wings inspirierte Lederschnürer mit heller Kreppsohle sind ebenso beliebt wie Velours-Stiefeletten mit Stoffeinsatz – die Tribalmuster des Sommers 2011 bleiben also (noch) im Trend.

Welche Highlights bietet die aktuelle Männermode für euch? Was würdet ihr im Gegenzug niemals tragen? Bei welchen Trends greift ihr lieber auf günstige Bekleidung zurück und wo darf es gerne auch etwas hochpreisiger zugehen? Ich freue mich über eure Meinung und persönliche Favoriten!

Bilder via Stylebop – MEN

Tags: , ,

2 Kommentare

  1. Hey,

    finde den Artikel echt interessant und vorallem hilfreich..In der aktuellen Männer Mode für diesen Winter gibt es einige stylische Trends. Beispielsweise der Cord-Blazer oder auch die Strickpullover in allen Variationen gehören unbedingt in den Kleiderschrank.. Auch die Accesoires für Männer wie Hüte oder Mützen mit Kunstpelz sind echt cool…Wer nach gute Online-Shops sucht sollte mal bei der aktuellen Männerkollektion von Mango vorbeischauen….

    lg

    Alex

  2. Hallo lieber Alex,

    danke für dein Kommentar und den Hinweis zu MANGO!
    Ich finde persönlich auch, dass Männer sich im Winter ruhig mehr an schöne Hüte als an einfallslose Strickmützen trauen könnten…

    Herzliche Grüße,
    Simone

    We-love-Brands.com
    Redaktion

Bitte einen Kommentar hinterlassen