Trends

Frühjahr/Sommer 2012


Folkloristische Muster, die Fernweh hervorrufen. Mit „Muster 2012 – Sehnsucht nach Afrika“ haben wir das Thema Ethno Style bereits angeschnitten.

Darunter versteht man in der Mode von Naturvölkern inspirierte Motive und Muster. Streng genommen handelt es sich dabei um einen Trend, der mit wärmeren Temperaturen und dem erwachenden Fernweh nach Reisen und fremden Kulturen jährlich wiederkehrt.

Für die Kollektionen im Frühjahr/Sommer 2012 haben sich unter anderem AF. Vandevorst, Burberry Prorsum oder auch Roberto Cavalli von afrikanischen Stämmen inspirieren lassen. Was sollte ihr bei Outfits im Ethno Style beachten?

Modemutige
Mix it, baby! Das Kombinieren von zwei oder drei Mustern im Ethnostil ist zugegebenermaßen kein leichtes Unterfangen. Versucht am besten, ein möglichst großteiliges Motiv mit einem farblich ähnlichen Muster in kleinerem Format zu kombinieren. Lieber gedeckte als zu grelle Farben dafür verwenden.

Dazu dann ruhig Schmuck, Handtasche oder Schuhe tragen, bei denen eine Komplementärfarbe (Rot/Grün, Orange/Blau…) vorkommt. Wer mag, kann sein Haar locker in ein Stofftuch zum Turban einwickeln, um den Look noch exotischer zu machen.

Mittelweg
Entscheidet euch entweder beim Ober- oder Unterteil für einen exotischen Print. Den Gegenpart dann in zurückhaltendem Nude, Camel oder Hellbraun ausbalancieren. Crème harmoniert zu lebhaften Mustern übrigens meist besser als Weiß und schmeichelt der noch wenig gebräunten Haut im Frühjahr mehr.

Bei Handtasche und Schuhen bleibt‘s unifarben: Olivgrün, Braun und Orange sind tolle Begleiter für den Ethno Style. Ein wichtiger Schuhtrend 2012 sind Naturmaterialien – daher ein Modell mit Bast, Flachs und Kork kaufen!

Minimalisten
Zurückhaltung ist beim Ethno Style eigentlich fehl am Platz, doch das Outfits darf im Büro oder für elegante Anlässe dezenter ausfallen und mehr nach Safari Deluxe aussehen! Das gelingt, indem unifarbenen Basics mit folkoristischen Accessories „aufgemotzt“ werden. Für einen schlicht geschnittenen Hosenanzug für Damen in Beige oder Braun entscheiden.

Dazu dann reich verzierten Schmuck und geflochtenes Schuhwerk tragen. Printschals und ein schmaler Ledergürtel über dem Blazer vervollständigen das Outfit. Dann braucht es auch keine typischen Muster, um den Tribal Look auf schlichte Weise umzusetzen.

Der Ethno Style entwickelt sich übrigens fortlaufend weiter:

Auffallend ist in der neuen Saison, dass die Muster nicht mehr ausschließlich traditionell rüberkommen: So zeigte zum Beispiel Alberta Ferretti geometrisch angeordnete Motive, deren klare Linie sehr modern wirkt! Viel Spaß beim Shoppen und Stylen!

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen