Designer

Als Tom Ford im April 2005 die Gründung seiner Marke TOM FORD ankündigte, war er international schon längst anerkannt – durch seine Arbeit für das Luxusmode-Haus Gucci. Als er dann im Herbst 2006 die ersten Kollektionen unter seinem Namen präsentierte und im April seinen Flagship Store in der Madison Avenue, in New York eröffnete, bekam die Welt worauf sie gewartet hatte: Menswear, Beauty und Eyewear von Tom Ford.

Geboren wurde Tom Ford 1962 in Austin, Texas, als Sohn einer Arbeiterfamilie. Die meiste Zeit seiner Kindheit verbrachte er allerdings in Santa Fe, New Mexico. Nach der High School zog er nach New York und schrieb sich anfänglich an der New York University für Kunstgeschichte ein. Später entschied er sich für ein Architektur-Studium an der „Parsons School of Design“ in New York und Paris.

Sein kreatives Potenzial stellte Tom Ford in Mailand unter Beweis – als Womenswear Designer für Gucci. Gerade mal zwei Jahre später, im Jahre 1992 wurde er Design Direktor und 1994 Kreativ Direktor. 2002 ernannte man Tom Ford zum Vizevorsitzenden des Vorstandes der Gucci Gruppe. 2004 verließ er schlussendlich das Unternehmen. Für Gucci war Tom Ford ein Gewinn auf der ganzen Linie. Denn während seiner 10-jährigen Tätigkeit als Kreativ Direktor von Gucci und der Gucci Gruppe stieg der Gewinn von 230 Millionen Dollar auf nahezu 3 Billionen Dollar. Der Dank dafür: Ruhm, Ehre und Auszeichnungen.

Nur ein Jahr nach Markeinführung seines eigenen Labels wurde Tom Ford vom „Council of Fashion Designer of America“ als bester Menswear Designer des Jahres ausgezeichnet.

Tags: Tom Ford

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen