Designer

Erster Flagship Store eröffnet in München

Neue Topadresse für Topdesigner. Am 28. November 2011 eröffnet der erste Tom Ford Flagship Store in Deutschland. Als Standort wurde München gewählt, der Store befindet sich in der Falckenbergstraße 9.

Direkt bei der bekannten Luxusmeile Maximilianstraße gibt es ab sofort auf 160 Quadratmetern Fläche die aktuelle Damenkollektionen sowie Accessoires, Schuhe, Brillen und Beautyprodukte des Labels Tom Ford.

Die neue Boutique erstreckt sich über zwei Etagen, das von Bill Sofield konzipierte stromlinienförmige Design strahlt durch polierten Chrom und blauen Marmor coolen Chic aus, silber-graue Polstermöbel sollen für Komfort beim Shoppen sorgen.

Kühle Eleganz und gehobene Sinnlichkeit – das Konzept klingt passend zum Style des Designers, der stets auf makelloses Auftreten Wert legt.

Warum aber hat sich Tom Ford für München entschieden?

Neben der attraktiven Kaufkraft und dem luxuriösen Umfeld ist Marion Heinrich maßgeblich an der Standortwahl beteiligt. Die Unternehmerin betreibt selbst Multibrand-Boutiquen und hat die aktuelle Zusammenarbeit forciert.

Sie war jahrelang als einzige deutsche Franchisepartnerin für Gucci tätig und ist mit Tom Ford befreundet. Der Designer über die Eröffnung in München:

„Ich bin glücklich über unseren neuen Store in der Stadt München. Marion kenne ich bereits seit Jahren und könnte mir keinen besseren Partner für unseren ersten Tom Ford Store in Deutschland vorstellen. Unser Ziel ist es, extrem anspruchsvolle Luxus-Kunden anzusprechen, der auf höchste Qualität von Produkten und Dienstleistungen achtet.“

Weltweit führt das Label Tom Ford bereits 58 Stores, unter anderem in New York, Moskau, Zürich oder London. Tom Ford steht für äußerst femininen Luxus, der bei glamourösen Kundinnen großen Anklang findet.

Zuletzt ging im September 2011 ein Launch für exklusive Kosmetik über die Bühne, seine opulenten Düfte sind bereits seit einigen Jahren erfolgreich auf dem Markt.

Den meisten wurde Tom Ford als Kreativdirektor bei Gucci bekannt. Er prägte 13 Jahre lang das Image des italienischen Modehauses, bevor er sich nach kurzem Zwischenstopp bei Yves Saint Laurent mit seinem Label 2005 selbstständig machte.

Bild via Textilwirtschaft & Covermedia

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen