Style

Vielfältig wie nie

Drum prüfe, wer sich ewig bindet – das gilt nicht nur für den Partner, sondern auch für den Ehering. Schließlich begleitet uns das Schmuckstück hoffentlich ein Leben lang. Trotzdem muss man nicht zu Großmutters Goldring greifen, Trauringe unterliegen durchaus aktuellen Schmucktrends. Eine Zeitlang hieß das Motto „je größer desto besser“, mittlerweile sind wieder filigranere Modelle angesagt. Auch bei der Materialwahl ist Gelbgold nicht das Nonplusultra – Platin, Weißgold oder Rotgold dürfen ebenso am Finger stecken wie Bicolor-Ringe. Die Bandbreite an Modellen ist riesig, wie ein Blick auf www.mytrauringstore.de zeigt. Die aktuellen Trends im Überblick:

Die große Materialfreiheit

Bei der Wahl der Materialien können sich die Designer derzeit richtig austoben und nach Herzenslust kombinieren. Weißgold mit Rotgold, Gold mit Rhodiumbeschichtung, Edelstahl mit Rotgold oder Platin mit Brillantkranz: erlaubt ist, was gefällt. Häufig zum Einsatz kommen auch innovative Materialien wie Titan, Keramik, Stahl oder Carbon.

Individuelle statt fertige Ringe

Jedes Paar ist anders: warum sollen dann alle die gleichen Ringe tragen? Statt zu Modellen von der Stange beziehungsweise vom Samtkissen greifen immer mehr Heiratswillige zu individuell hergestellten Modellen. Viele Goldschmiede fertigen nach den Wünschen der Kunden und verwenden dabei auch gerne Altgold aus dem Familienerbe. Manche lassen die künftigen Ringträger sogar selbst Hand anlegen – im Rahmen eines Goldschmiede-Crashkurses werden die Ringe kurzerhand selbstgemacht.

Ungewöhnliche Designs

Das Gegenstück zum immer noch sehr gefragten, schlichten Goldring bildet ein Ehering im exotischen Look. Dabei muss es kein Do-it-yourself-Modell sein, auch immer mehr Schmuckhersteller führen außergewöhnliche Ringe im Portfolio. Riesige Edelsteine oder ungewöhnliche Formgebungen ziehen garantiert die Blicke auf sich. Dass es sich dabei um Trauringe handelt, fällt gar nicht mehr auf.

Die Gravur wandert nach außen

Sehr persönlich sind auch die Gravuren, die bislang auf der Innenseite der Trauringe zu finden waren. Jetzt darf der Treueschwur auch außen getragen werden. Neben den üblichen Namen nebst Hochzeitsdatum können die Liebesbotschaften auch aus Gedichten, Unterschriften oder Fingerabdrücken der/des Angebeteten bestehen.

Fairtrade auch beim Schmuck

Wer möchte seine Ehe schon mit einem Blutdiamanten besiegeln? Um nicht Kinderarbeit, Kriege oder fragwürdige Abbautechniken zu unterstützen, legen immer mehr Paare Wert auf Ringe aus fair gehandelten Edelsteinen und -metallen.

Tags: , ,

2 Kommentare

  1. WOW just what I was searching for. Came here by searching for technology

Bitte einen Kommentar hinterlassen