Style

Denim Trends, die kommen


Neue Modelle, Waschungen und Längen im Frühjahr/Sommer 2012. In puncto Jeans bin ich zugegebenermaßen immer im Zwiespalt: Einerseits liebe ich es, neue Hosen zu finden und dann nach und nach einzutragen, bis sie perfekte Form und Farbe besitzen. Andererseits kann die Suche nach der passenden Jeans auch nervenaufreibend sein.

Ich möchte euch deshalb einige bekannte Modemarken, ihre wichtigsten Trends und Neuheiten bei Jeans für kommende Saison vorstellen. Vielleicht ist ja das perfekte Modell für euch dabei? Bestellen, anprobieren und gleich selbst herausfinden!

Dunkel, dreckig, das war’s. Die Waschungen der Designer Jeans fürs Jahr 2012 kennen keinen Mittelweg. Es gibt extremes Indigo, „quasi von früher“, das weniger industriell vorbehandelt wurde und erst nach und nach mit dem Tragen aufhellt. Ein “dreckiges” Finish (allerdings ohne “Destroyed Details” wie vor einigen Saisonen) verleiht der Hose einen bewusst getragenen Look. Für manche ungewohnt, doch Levi’s rät sowieso zum seltenen Waschen der Jeans – aus Umwelt- wie auch Style-Gedanken heraus.

Durch Stretchanteil, neuartige 3D-Effekte bei der Schnittführung und Anleihen an die bequeme Jogginghose (z.B. bei Diesel und Topshop) sind diese Hosen trotz ihres robusten Stoffs angenehm tragbar.

Die 90er grüßen. Auf der anderen Seite sind extrem helle Jeans wie bei Cheap Monday zum modischen Revival beliebt. Sie werden sportiv mit Sweater, Schnürer und in den warmen Monaten gern auch zu Sandalen mit Plexieinsatz à la 3.1. Phillip Lim getragen. Drei polarisierende Trends zeichnen sich ab: Acid Moonwash, Blümchenprint und die gute, alte Latzhose sind zurück! Wäh oder Yeah?

Boot Cut is back. Bei True Religion Jeans spielt der Vintage Style mit leicht ausgestellter Beinweite im nächsten Sommer eine große Rolle. Das äußert sich in charakteristisch auffälligen Nähten und dem klassischem Boot Cut mit gemäßigt hohem Bund. Bei anderen Labels darf der Bund sogar noch weiter hoch wandern: High Waist aka „Mamas Hose“ bleibt Thema!

Wer dieses Motto weiter führen will, ist mit gerade(!) geschnittenen Marlenehosen aus Denim ebenfalls gut bedient. Das Revival der glorreichen 20er kommt da Recht. Diese Modelle sehen wirklich nur mit bodenlangem Saum gut aus, für eine optisch gestreckte Figur am besten hohe Schuhe dazu tragen (auch wenn diese unter der Hose verschwinden).

Shorts sind super. Dieses Prinzip gilt für das Frühjahr/Sommer 2012 mehr denn je. Hot Pants mit weitem Beinausschnitt und hohem Bund sind besonders angesagt, übriges nicht nur aus Denim. Ab dem Sommer wird generell Farbe bei der Jeans wieder wichtiger. Das bringt mich zu DEM Denim-Trend 2012.

Pastelliges Neon. Softe Waschung mit grellem Grundton. Wie soll denn diese Kombi zusammengehen? Verdammt gut! Den Beweis tritt zum Beispiel das Hamburger Label Closed mit den leuchtenden Biker Jeans an! Besonders toll sind die Jeans in Hellgelb, Mint und Pink. Für die Modelle in nach wie vor angesagter 7/8-Länge müsst ihr leider bereits jetzt mit Warteliste rechnen…

Auf welche Jeans Trends freut ihr euch bereits in 2012? Mit welchen Modelle könnt ihr wenig bis gar nichts anfangen?

via Bread & Butter Berlin und Modestern.de

Tags:

1 Kommentar

  1. Hallo Simone,

    zufällig bin ich auf die Seite gestossen. Deinen Beitrag finde ich echt gut. Einige Anregungen hätte ich schon.

    Meine Favoriten: Gesättigtes Indigo und Coated Denim im Slim and Skinny Look.

    Beste Grüße
    DENIMTARIAN

Bitte einen Kommentar hinterlassen