DesignerStyle

Tops, Jeans, Schuhe und Taschen: Das italienische Modelabel Fornarina deckt ein breites Sortiment ab. Mittlerweile ist die Marke in Europa, Asien und den USA in eigenen Stores vertreten und gehört zu den bekanntesten Modemarken unter jungen Frauen.

Doch wo liegen die Ursprünge von Fornarina?

Gianfranco Fornari stellte zunächst in seiner Heimatregion in Mittelitalien exklusive Damenschuhe her. Rasch wurde er für seine außergewöhnlichen Designs bekannt. Von der Stammkundschaft ermutigt, begann Fornari mit dem Entwerfen von Bekleidung.

Im Jahr 1947 gründete er schließlich die nach ihm benannte Unternehmensgruppe Fornari, die jugendliche Modelinie erhielt den Namen Fornarina. Seither begeistern freche Entwürfe, knallige Farben und sexy Schnitte uns von Saison zu Saison.

Bekannt ist Fornarina besonders für die zahlreichen figurbetonten Jeans, die über auffällige Abnäher und Ziertaschen verfügen. Doch auch die Schuhkollektionen lassen Frauenherzen höher schlagen. Mal schwindelerregend hohe Stilettos in allen Farben, mal derbe Bikerboots im Vintage-Look: Fornarina setzt Trends unglaublich rasch um. Gleichzeitig kann jede Frau ihren individuellen Stil von Diva bis Dandy mit den Modellen umsetzen.

Wie es sich für eine italienische Marke gehört, sind die Kreationen von Fornarina von hoher Qualität. Gianfranco Fornaris Sohn Lino übernahm die Geschäfte 1998. Auch er legt Wert auf erstklassige Verarbeitung und außergewöhnliche Details. Für den Alltag noch ein wichtiges Argument: Die Kombi von Skinny Jeans und Pumps zaubert endlos lange Beine. Und das gefällt Frauen und Männern bekanntlich gleichermaßen.

Wer noch die passenden Schuhe benötigt, kann sich auch Sneaker von Defshop besorgen.

Tags: , Fornarina, Jeans

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen