Style

Öko? Logisch!

„Hex Hex!“ Und fertig ist die neue Öko-Kollektion. So oder so ähnlich stellt man sich Harry Potters Freundin Hermine Granger alias Jungschauspielerin Emma Watson bei der Arbeit vor.

Gerade in den Kinos in “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1″ zu sehen, springt Emma nebenbei auf den Öko-Zug auf. Und designet eine ökologische Mode-Linie in Kooperation mit dem Fashion-Label Alberta Ferretti. Natürlich nur aus naturbelassenen Stoffen.

Heißt: Nicht Fair-Trade-Kaffee, sondern Fair-Trade-Mode ist der neue Trend.

Erfahrung auf diesem Gebiet hat Fräulein Watson bereits Anfang 2010 gesammelt: Für das Label “People Tree gab sie die Muse und entwarf nebenbei eine Eco-Collection. Auf das Honorar verzichtete sie sogar ganz. Vorbildlich und gar selbstlos flog sie persönlich nach Indien, um sich ein realistisches Bild von den Arbeitsverhältnissen zu verschaffen.

Vom Gesicht des Brit-Labels Burberry, zur „Mutter Teresa“ der Modewelt! Näheres zur geplanten Linie mit der italienischen Designerin Alberta Ferretti will das Allround-Talent noch nicht verraten.

Was jedoch durchgesickert ist: Die Kollektion soll an die 60-er Jahre und an Jane Birkin erinnern.

Betrachtet man Emmas neue Twiggy-Frisur – wären man niemals darauf gekommen!

Tags: Alberta Ferretti, , , Green Fashion

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen