Style

Neuheiten im Herbst/Winter 2011

Augen auf, die Brillentrends der Saison sind da. Die Brillenmode ist ein Feld, das ich selbst zur Genüge durchstreift habe und immer noch mit großem Interesse durchstreife.

Als kurzsichtiger Maulwurf weiß ich ums wetteifernde Vergleichen von Dioptrienwerten mit anderen Maulwürfen. Ich kenne mich mit Achsen aus und weiß, dass Astigmatismus gar nicht so selten vorkommt, wie es klingt.

Genug geprahlt, sonst steigt noch mein Innendruck im Auge. Jetzt soll’s um wirklich Wissenswertes gehen: Und zwar um die neuesten Trends bei Korrekturbrillen für den Herbst/Winter 2011!

Nerd, noch immer?
Markant ist die Devise bei Piloten- und Nerdbrillen. Wählt ein großes Gestell, am besten in beinahe quadratischer Form. Entweder für auffällige Form ODER Farbe entscheiden. Es mag zwar Menschen geben, die beides in Kombi tragen können. Die beneide ich dann. Bei den meisten anderen (mich eingeschlossen) dominiert bei mehreren Details die Brille sonst das Gesicht zu stark.

Viele Hersteller führen im Segment der 80er-Brillen übrigens unisex Modelle. Bei den Markenbrillen von Mister Spex gibt es aktuelle gelungene Modelle von Hackett London, Tom Ford oder Ray Ban. Insgesamt ebbt der Hype um die metallgefasste Pilotenbrille der 80er Jahre langsam, aber merklich wieder etwas ab.


Lang lebe der Dandy!
Wenn zu viele Normalos modisch zum Nerd werden, sucht sich selbiger eben ein neues Terrain. In diesem Falle ein sehr elegantes: Passend für alle passionierten oder angehenden Dandys und Verfechter des Preppy Look ist die runde Korrekturbrille wieder en vogue.

Epos, Humphrey’s, Lozza, Panto, Uomo und wie sie sich alle nennen… Diese filigranen, runden Brillen stehen für die intellektuelle Ära der 1920er und zugleich für modern reduziertes Design. Besonders schön empfinde ich bei diesen Brillengestellen industriell gefertigtes Schildpatt, das die charakteristische braune und bernsteinfarbene Maserung aufweist. Mir als Mondgesicht steht diese kreisrunde Form leider gar nicht, Brillentrend hin oder her.


Fifties für Frauen
Aus meinem Kopf und folglich Kopfform kann ich nicht raus. Muss ich aber auch nicht, weder diese noch kommende Saison! Denn Brillen für Frauen in Schmetterlingsform (auch Cateye genannt) sind schwer im Kommen. Weil diese Brillenvariante die Vertikale im Gesicht betont, ist das auch für mich ein tragbarer Trend.

Als bekannte Marken haben unter anderem Boss Orange, Gucci und Michael Kors diesen Brillentrend in ihren Kollektionen für Herbst/Winter 2011 aufgegriffen. Ich persönlich bevorzuge matte Fassungen, da sie noch stilvoller wirken und weniger den „Dame Edna“-Vergleich heraufbeschwören.

Apropos Fassung und Farbe: Die Zeit der schrillen Two-Tone-Brillen scheint passé, ich trauere nicht hinterher. Bitte nicht falsch verstehen – der sanfte Farbverlauf ist im Trend, ich meinte diese Modelle mit extremen Kontrasten.

Understatement ist und bleibt im Herbst/Winter 2011 bei den Brillen besonders gefragt, bei preiswerter Kassen- ebenso wie bei luxuriöser Designerbrille. Daher sind gedeckte Töne wie Anthrazit, Braun, Olive, Schneeweiß und Schwarz die Favoriten.

Für weitere Informationen zu aktuellen Sonnenbrillen und/oder Korrekturbrillen sowie wertvolle Tipps beim Brillenkauf solltet ihr bitte den Online-Optiker direkt kontaktieren!

Ich kann euch leider keine Angaben zur exakten Passform und der machbaren Glasstärke der von mir vorgestellten Modelle geben. Aber heutzutage ist dank virtueller Anprobe, vielfach kostenloser Ansichtsbestellung und Beratung durch geschulten Kundenservice die Auswahl der passenden Brille im Web deutlich erleichtert!

Tags:

2 Kommentare

  1. I’m really impressed with your writing skills and also with the layout on your blog. Is this a paid theme or did you modify it yourself? Either way keep up the nice quality writing, it’s rare to see a great blog like this one these days.

  2. Brillengestelle

    Wow die Brillengestelle sehen echt klasse aus, solch eine Brille fehlt mir noch in meiner Sammlung!

Bitte einen Kommentar hinterlassen