TrendsDesigner

Fashion Week Berlin Frühjahr/Sommer 2013

Das Label Schumacher weiß bei der Berlin Fashion Week auf ganz eigene Weise herauszustechen. Nicht wegen radikaler Designs, sondern weil sich die Mode des Labels fließend und vergleichsweise verspielt gibt.

Weist die aktuelle Kollektion von Dorothee Schumacher diesen besonderen Charme erneut auf?

Kommende Saison dreht sich für die Düsseldorfer Designerin alles um Muster. Polka-Dots, Streifen, geometrische Formen, doch -bis auf einen Palmenprint- wenig Motive, die nach Sommer schreien.

Ehrlich gesagt erinnern mich manche Prints sogar ein bisschen an Stella McCartney und ihre aktuelle Sommerkollektion…

Nicht der schlechteste Vergleich, oder? Aber brandneu sind die Prints von Schumacher deswegen nicht. Für mich enttäuschend, das hat man nun von seiner hohen Erwartungshaltung.

Dieses Manko weiß die Designerin jedoch mit Schnitten wett zu machen. Leichte Kleider, wunderbar geschnittene Cropped Pants, lockere Jacken mit Rundausschnitt und Tops mit gewellten Stoffapplikationen. Auch wenn die Schnitte teilweise unaufregt wirken, zeigen sie doch, dass die Designerin ein sensibles Bewusstsein für Silhouetten besitzt.

Manche Outfits sind für meinen Geschmack etwas altbacken ausgefallen, doch insgesamt liefert die Designerin eine solide Kollektion ab. Was mir fehlt? Der durch und durch sympathische, mädchenhafte Touch, der bislang in jeder Schumacher-Kollektion in dem einen oder anderen Detail zu finden war. Schade, schade.

Bilder via (c)Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Tags: , , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen