Rodarte

Sie sind die derzeit gefragtesten Newcomer des Mode-Business: Die Mulleavy-Schwestern erobern mit ihrem Label Rodarte seit 2005 die Herzen von Stars und Fashion-Fans.

Geschichte
Die Schwestern Kate und Laura Mulleavy studierten Kunstgeschichte und Literatur an der kalifornischen Universität Berkeley. Ihr Wissen über Mode brachten sie sich nach ihrem Abschluss 2001 selbst bei und gründeten 2005 in ihrer Heimat Pasadena das nach dem Mädchennamen ihrer Mutter benannte Label Rodarte. Ihre ersten zehn Kreationen stellten sie bei der New York Fashion Week vor – und avancierten praktisch über Nacht zu den Lieblingen der Modeszene.

Große Modehäuser wie Bergdorf Goodman und Neiman Marcus sowie bekannte Magazine wie Vogue und Women´s Wear Daily rissen sich um ihre Kollektionen. 2008 schrieben die Rodarte-Schwestern Modegeschichte, als sie als erste Frauen und Nichteuropäerinnen den hoch dotierten Swiss Textiles Award gewannen. 2010 entwarfen die beiden Überfliegerinnen in Zusammenarbeit mit Kostümdesignerin Amy Westcott rund 40 Ballettkostüme für den Oscar-nominierten Film „Black Swan“.

Ihre feenhaften Damenkollektionen, Handtaschen und Schuhe werden auch von Celebrities wie Natalie Portman, Cate Blanchett, Keira Knightley, Kirsten Dunst und Michelle Obama getragen.

Stil
Die Rodarte-Kollektionen bewegen sich zwischen Märchen und Moderne, spielen mit Gegensätzen aus Historik und Punk. Romantisch-verträumte Kleider in zarter Feen-Optik treffen auf harte, fast schon verruchte Entwürfe in dunklen Farben. Pinker Chiffon, zerfetzte Spitze, geraffter Tüll oder verfilzter Mohair kreieren gleichzeitig einen ungewöhnlichen Material-Mix und einen mondänen, kontrastreichen Look.

Fazit
Den femininen Vintage-Style von Rodarte lieben vor allem Trendsetter, die es genießen, sich modisch gekonnt in Szene zu setzen.

Auf einen Blick
Gründungsjahr, Firmensitz: 2005, Pasadena (Kalifornien)
Chefdesigner: Kate und Laura Mulleavy
Markenzeichen: der Gegensatz zwischen Romantik und Verruchtem, ungewöhnliche Material-Mixe
We love: kantig geschnittenes Mini-Falten-Kleid mit Gold-Stickereien

Colette x Chanel® – PopUp-Store

Französische Eleganz im neuen Look

Ladenkunst. Chanel® – Kaum ein Name drückt wohl mehr Tradition und Konservatismus in Sachen Mode aus. Trotz dem starken Bewusstsein für die Wurzeln des Hauses, zeigt sich Chanel® immer wieder spitzfindig und innovativ.

Karl sei’s gedankt. Zur Pariser Fashion Week hat sich Marke für kurze Zeit mit der Edelboutique Colette zusammengetan.

Die verkauft noch bis zum zehnten März Stücke von Chanel®. Wer jetzt herkömmliches Shopdesign erwartet, liegt falsch.  Susie von Style Bubble hat sich bei Colette umgesehen und zeigt wiesomehr

Highlights New York Fashion Week

Herbst/Winter 2011

Die New York Fashion Week neigt sich dem Ende und das Modekarusell dreht sich in Mailand weiter. Eine Woche stand alles in New York unter dem Zeichen der Mercedes Benz Fashion Week. Von Newcomern bis zu den alten Hasen – ein Überblick über die Highlights der New York Fashion Week.

Rodarte: Das Label um die Schwestern Kate und Laura Mulleavy unterscheidet sich grundlegend zum sonst so sportlichen Style der großen amerikanischen Labels. Für ihre Herbst/Winter Kollektion 2011/2012 ließen sie sich von dem Südstaaten-Drama „Days of  Heaven“ mit Richard Gere inspirieren.

Das Ergebnis: Folk-Prints, Gold- und Erdtöne und grobe Materialien unterstrichen durch Prints von Kornfeldern. Eine Kollektion mit viel Leuchtkraft, deren Geschichte hinter der Kleidung sichtbar wird.

Marc Jacobs: Disziplin + Sexappeal + Eleganz sind die Zutaten für die Marc Jacobs Kollektion Herbst/Winter 2011/2012. mehr

Rodarte x Opening Ceremony

Spießigkeit meets Hipstertum

Wer mit wem? Es ist mal wieder das Verbrüderunsgfieber ausgebrochen. Die Designer spielen in Sachen Kollaborationen allesamt Reise nach Jerusalem. Heraus kommen die wildesten Verbindungen, wie aktuell Opening Ceremony und Rodarte. Verspielte Spießigkeit und abgefahrenes Hipstertum. Na da haben sich ja zwei gefunden!

mehr

Wunderkind. Man kennt sie aus Sophia Coppolas aktuellen Streifen “Somewhere”, den einige von euch bestimmt gesehen haben. Darin spielt sie ein Mädchen von 12 Jahren, das die Beziehung zu ihrem berühmten Vater ganz neu entdeckt.

Elle Fanning gehört zu dieser neuen Generation Jungschauspieler, die besonders in Filmen mit viel Gewicht auf Ästhetik glänzen können.

Nun hat das Duo der Mulleavy Schwestern, Gründerinnen von Rodarte, das junge Talent für sich entdeckt und in ihrem neuen Modefilm für sich arbeiten lassen. mehr

Hubert de Givenchy +  Audrey Hepburn, Yves Saint Laurent + Catherine Deneuve, Rodarte + Nathalie Portman – Das neue Dreamteam aus Film und Mode?

Der Film „Black Swan“ beeindruckte in Amerika nicht nur durch die cineastische Umsetzung, sondern auch durch die außergewöhnlichen Kostüme. Verantwortlich für die Ausstattung waren unter anderem die Schwestern Kate und Laura Mulleavy der amerikanischen Modemarke „Rodarte“. Ihr Stil ist ein Mix aus Romantik mit morbiden Elementen.

Das Wechselspiel zwischen zart und hart, unschuldig und anrüchig, hell und dunkel, dass die Mulleavy Schwestern in ihren Designs zeigen, könnte sich nicht perfekter in den Film einfügen, betrachtet man die Handlung.

mehr

Best of. Das frische Jahr steht in den Startlöchern samt neuer Trends, Farben und Schnitte. Um dem letzten Jahr des alten Jahrzehnts einen angemessenen Abschluss zu bereiten, haben wir eine Top 10 unserer Lieblingskollektionen 2010 zusammengestellt. Vielleicht ist ja auch einer eurer Favoriten dabei. mehr

Schick überladen. Stofftapeten, kleine Biedermeier-Tische, Serviettenringe und Porzellan mit Naturmotiven.

Der junge Fotograf Erik Madigan Heck setzt auf die volle Ladung Großmütterlichkeit bei der Setgestaltung seiner neuen Fotoserie.

Die aktuelle Frühjahrskollektion von Rodarte stand dabei im Mittelpunkt.

Ein gewagtes und an sich eher abseitiges Konzept für eine Fotoserie, doch man darf behaupten, dass Hecks Rechnung aufging.

Nowness hat das Resultat auf seine Seite gestellt.

mehr