Designer

Kollektion Herbst/Winter 2011

Düsterer Sexappeal. Das Wort Zurückhaltung kennt PHILIPP PLEIN nicht. Und das macht sein Label aus. Für die aktuelle Saison hat der Designer Outfits entworfen, mit denen man seine „dunkle“ Seite der Verführung ausleben kann.

Die Linie „Couture“ baut auf Gegensätzen auf, die Plein für die Präsentation in Mailand nutzt: Es sind zunächst Models in ultrakurzen Lederminis zu sehen, darauf folgen dann fließende Volantkleider.

Das Prinzip „Mini auf Maxi“ kennen wir auch aus den Vorsaisonen, allerdings ist die gesamte Kollektion tougher geworden. Die Linie ist von gedeckten Farben dominiert – zu Beginn mit Nude im Farbverlauf dann hin zu Grau und Schwarz. Als Materialien kommt viel Chiffon, Fell und Leder zum Einsatz.

Mit Nieten, Schnallen, Schnürung und Lack lehnt sich PHILIPP PLEIN stark an Gothic und Fetischmode an. Ein großer Trend, den man auch bei Louis Vuitton oder Gareth Pugh in den Kollektionen für Herbst/Winter 2011 sehen konnte.

Ob jetzt die Welt noch ein Outfit in Leo allover braucht, lasse ich mal im Raum stehen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich mit Animal Print generell wenig anfangen kann und auch den Hype ums gerade allgegenwärtige Schlangenmuster nicht ganz verstehe.

Doch es gibt überraschende Stilbrüche, die mir sehr gefallen:

Schwarz-weiße Tweedjacken, wie man sie so ähnlich von namhaften französischen Modehäusern kennt, die über Lederärmel oder sogar gleich über eingenähte Biker Jackets verfügen. Toll auch die kantig geschnittenen Blazer mit Lederärmel, ein toller Trendmix der Saison.

Bei den Taschen überzeugen mich die überdimensionierten Clutches mit Emblem am meisten, auch weil es sie gleich in mehreren Farbvarianten gibt! Die High Heels sind gewohnt himmelhoch und reich verziert. Neben den Lackpumps mit kristallbesetzten Stilettos sind vor allem die Ankle Booties in Steppoptik ein Hingucker.

Plein konnte für seine Kampagnen Herbst/Winter 2011 „Couture“ und „Homme“ übrigens erneut Dylan Don gewinnen. Der deutschstämmige Fotograf hat sich von LA und London mit seinen Projekten („America’s Next Topmodel“, „Interview Magazine“, „sleek“, „Mr. Porter“ u.v.m.) international einen Namen in der Modefotografie gemacht.

Alle Kollektionsteile sind im PHILIPP PLEIN Online-Shop ab sofort erhältlich.

Tags: , , Louis Vuitton, Philipp Plein

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen