Matthew Williamson

London Fashion Week:

Matthew Williamson Herbst/Winter 2011/2012

Matthew Williamson verknüpft in seiner Kollektion für Herbst/Winter 2011 russische Bohème mit Ibiza-Chic.

Als Inspiration diente dem Londoner Designer der russische Avantgarde-Künstler Francisco Infante-Arana.

“Er hat all seine verrückten Installationen zusammengestellt und in einer natürlichen Landschaft fotografiert. Ich habe versucht, die nomadische DNA unseres Labels mit einem technischen Aspekt zu verbinden, und wirklich die beiden Extreme zu verschmelzen”, erklärt Williamson.

mehr

Die Blogger grübeln und diskutieren. Wer kommt bei H&M für die nächste Designkooperation am 9. September in Frage? Die Marketingabteilung von H&M hat eltiche Videos mit Hinweisen zu Kollektion und Designer veröffentlicht.

Clevere Strategie, denn nach dem Betrachten ist man fast so schlau wie zuvor – nur viel, viel neugieriger. Was denkt ihr – welcher Designer/ welche Modemarke kommt für die Kooperation in Frage? Den zweiten Hinweis findet ihr übrigens am Ende des Artikels… mehr

Spätestens seit vergangenem Mai weiß nun wirklich jeder, wer Matthew Williamson ist. Der britische Designer entwarf nämlich für die weltbekannte Modekette H&M zwei fröhliche Sommerkollektionen für Frauen und Männer. Charakteristisch für Williamson sind leuchtende Farben und indisch anmutende Muster, die vermutlich auch auf seine längeren beruflichen Aufenthalte in diesem Land zurückzuführen sind.

Auch wenn seine neue Winterkollektion 2010/11 vergleichsweise zurückhaltend ausfällt, lieben wir Matthew Williamson für seinen beherzten Einsatz von leuchtendem Pink, Grasgrün oder Kobaltblau. Seine Debütkollektion zur London Fashion Week 1997 wurde von prominenten Models wie Kate Moss, Helena Christensen und Jade Jagger präsentiert und Williamson erntete für seine Entwürfe ebenso viel Aufsehen wie Anerkennung. mehr