Designer

Die Trends fürs Oktoberfest 2012


Wunderschöne Dirndl, die garantiert auffallen… Ob zur Wiesn von 22. September bis 7. Oktober 2012 in München, anderen Volksfesten und speziellen Anlässen: Das Tragen von Tracht in moderner Abwandlung ist wieder angesagt!

Mir persönlich gefallen nicht zu kurze Dirndl, die sich mit gedeckten Tönen an ihr “klassisches Vorbild” halten, am besten. Doch erlaubt ist, was gefällt! Dennoch unterliegt auch das Dirndl den wichtigsten Trends der Mode. Ich habe für euch die Highlights im Überblick und stelle euch einige tolle Designer für Dirndl vor:

Ich oute mich gern als Fan von Lena Hoschek, unter “Tradition” führt die österreichische Designerin herrliche Dirndl in verschiedenen Längen im Mix von Mustern und Texturen. Noch bis zum 22. September gibt es übrigens in München einen eigenen Dirndl-Popup-Store (Rumfordstraße 45, Mo-Sa 10-20 Uhr)

Nachdem Pastell ein großer Modetrend ist und in der kommenden Saison bleibt, greifen Julia Trentinis Dirndl die sanften Töne gelungen auf. Ich finde ihre Entwürfe verspielt, aber nie kitschig (was man von manch anderen Designern nicht behaupten kann..hehe). Toll die Schürzen mit Stickereien!

Leuchtende Farben, glitzernde Spitzenschürzen und Dirndl mit Corsage: Was gewagt klingt, funktioniert bei ENA bestens! Dennoch zeigt sich auch hier eine Trendumkehr – auf zu viel Verzierung am Mieder wird verzichtet, die Dirndlblusen mit Puffärmel braucht’s nicht mehr. Sexappeal, der richtig dosiert ist.

Zwar nicht so mein Fall, aber schwarze Dirndl und Samt sind fürs Oktoberfest 2012 beim Dirndl schwer angesagt. Passt schließlich zu den kommenden Highlights der Mode im Herbst/Winter. Die Modelle von German Princess, Strenesse Blue und Escada in Mini-, Midi- und Maxi-Länge beim Rock gefallen mir.

Wow, da fühlt man sich bereits beim Anblick wie eine Prinzessin! Dirndlherz hat sich auf einmalig schöne Designer-Dirndl spezalisiert, die den Vergleich mit Haute Couture nicht zu scheuen brauchen. Natürlich haben die Unikate ihren Preis, doch Träumen ist erlaubt!

Neben dem traditionellen Vichy-Karo sind auch Blümchenmuster beim Dirndl in dieser Saison beliebt. Das Münchner Label Amsel greift mit romantischen Prints diesen Trend gekonnt auf und zeigt, dass klassische Schnitte bei der Tracht überaus modern wirken können!

Um abschließend die dringliche Frage zur Dirndl-Schleife zu klären:

Links gebunden, signalisiert die Schleife “ledig”. Die Schleife rechts bedeutet hingegen “vergeben, verheiratet”. Allerdings ist das nicht etwa eine alte Tradition aus Bayern oder generell aus dem Alpenraum von Süddeutschland, Österreich und der Schweiz!

Dieser “Dirndl Code” ist eine neuere Modeerscheinung, die mit dem Aufleben der Tracht auf der Münchner Wiesn zum Kulturgut stilisiert wurde. Hilfreich ist der Trick mit der Schleife natürlich für Flirtwillige allemal! In diesem Sinne “Auf geht’s!” und viel Vergnügen auf dem Oktoberfest 2012.

Tags:

1 Kommentar

  1. Wunderschöne dirndls! Ich liebe die rosa und blau.

Bitte einen Kommentar hinterlassen