Designer

Erster Arbeitstag. Träumer gehören in die Mode, unbedingt. Warum, dürfte an sich klar sein. Träumer gehören aber nicht unbedingt ins Modebusiness. Dort wird nämlich mit harten Bandagen gekämpft.

Ob der französische Designer Christian Lacroix ein Träumer war, sei mal dahingestellt. Trotzdem musst der Gute 2009 Insolvenz anmelden.

Auf der Suche nach neuen Verdienstmöglichkeiten, haben ihn nun die Spanier von Desigual für eine Kollektion aufgenommen.

Französische Prunkeleganz + spanische Farbschlacht. Kann das gutgehen?

In Barcelona wurde die Winterkollektion 2011/2012 am 17. Januar präsentiert. Der Name Lacroix erscheint dabei nirgends. Die Rechte an dem Namen hat der Designer an die amerikanische Falic Group verloren.

Die Kollektion heißt deswegen schlicht und ergreifend “Dream”. Ein harter Schlag für einen Modeschöpfer wie ihn.

Das, was bei der Kollaboration herauskam, bewegt sich in ähnlichen Bahnen, für die man Desigual sowieso kennt. Bunt durcheinander geworfene Stoffproben, zusammengenäht und verpackt in Mänteln, Röcken, Jacken und (neu seit der aktuellen Saison) Lingerie. Nichts, was man nicht erwartet hätte.

Bleibt bloß zu hoffen, der talentierte Franzose findet einen Weg aus der Misere und darf bald wieder eigenständig und unabhängig kreieren.

Via textilwirtschaft


Tags: , , ,

1 Kommentar

  1. Ich war auch relativ verdutzt als ich von dieser Verbindung gehört habe..Mit Desigual kann ich ohnehin nicht viel anfangen und Lacroix kann einem da irgendwie nur leid tun…!!

    Beste Grüße aus Berlin,

    Evelyn

Bitte einen Kommentar hinterlassen