Know-how

Ein kleines Lexikon der Hutformen

Pillbox, Schlapphut oder Fliegerkappe – Hüte in allen Formen waren sowohl im Sommer als auch im Winter nicht mehr wegzudenken von den Laufstegen. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter den Namen Trilby, Pillbox und Co. Ein kleines Lexikon der Hutformen.

Glocke: Hut in Form einer Glocke bei dem die Ränder nach unten zeigen.

Kreissäge: Die Kreissäge ist ein flacher Strohhut mit flachem Rand in Form einer Kreissäge. Pillbox: Ein kleiner Hut in Form einer Pillendose. Bekannt wurde die Hutform durch Jackie Kennedy.

Pilzhut: Wie sein Name hat der Pilzhut die Form einer Pilzkappe. Diese Saison zu sehen bei Burberry.

Toque: Die Toque ist eine flache Kopfbedeckung aus Stoff mit aufgeschlagenen Rändern.

Trilby: Der Trilby ist eine Variation des Fedora (Filzhut) bezeichnend für ihn sind seine kürzere Krempe und dass der rückwärtige Teil scharf nach oben gerichtet ist.

Watteau-Hut: Scheibenförmiger Hut, der am Vorderkopf saß.

Zwar waren Hüte lange aus der Mode doch sowohl in den Männer- als auch in den Frauenkollektionen feiern sie ihr Comeback. So sind vor allem Klassiker aus den 50ern bis zu den 70ern wieder modern. Ein kleiner Überblick über die bekanntesten Hutformen.

Bilder via mp-rarebooks, stylebop, stylebus, soundslikeme


Tags: Burberry, , ,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen