Know-how

Optische Mode-Täuschung

Mode für die Sinne – Der Begriff „trompe l`oeil“ stammt eigentlich aus der Kunst und bezeichnet eine optische Täuschung. Wortwörtlich übersetzt ist damit gemeint „täusche das Auge“.

Was ist damit gemeint: Das erste „trompe l`oeil“ in der Mode war wohl in den 20ern ein Strickpullover von Elsa Schiaperelli mit einer eingestrickten Schleife. Heute findet man „Trompe l`oeil“ fast in jeder Kollektion, aber auch in der Alltagsmode. Man denke nur an die zahlreichen, bedruckten T-Shirts z.B. mit Ketten, Reißverschlüssen oder eben Schleifen.

Ursprung: Begründet hat die „Mode mit Effekt“ Elsa Schiaparelli, die sie aus der Kunst adaptierte. Im Paris der 30 er Jahre des 19. Jhds. arbeitete Schiaperelli eng mit Künstlern wie Salvador Dali oder Pablo Picasso zusammen und ließ sich auch immer wieder vom Stil des Surrealismus und Dadaismus inspirieren. Sie gilt außerdem als Begründerin des „Shocking Pinks“ in der Mode und ist bekannt für surrealistische Kreationen wie den Hut in Form eines Schuhs.

Status Quo: Immer wieder spielen Labels wie Hussein Chalayan, Comme des Garcons, Walter van Beirendonck oder eben auch Chanel® mit der optischen Täuschung. So schmückte beispielsweise Karl Lagerfeld für Chanel® 2010 die Haut der Models mit abziehbarem Chanel®-Schmuck.

Der schöne Schein trügt manchmal auch die Augen.

Bilder via houseofleaves, sandiinthecity, artemusicaycultura

Tags: Chanel®,

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen