Know-how

Mad Men, Prada, Louis Vuitton, Lena Hoschek –Sie alle ließen die 50er wieder aufleben. Dabei stach vor allem ein Kleidungsstück heraus, nämlich der berühmte Tellerrock.

Auch diese Saison ist er nicht mehr von den Laufstegen wegzudenken. Wer aber nicht viel Geld für ein Designerstück ausgeben möchte, der kann sich den Rock ganz einfach auch selber nähen.

Das Schnittmuster: Der Tellerrock ist ein auf der Taille sitzender, weit ausgestellter, meist knielanger Rock. Durch den Faltenwurf wirkt er oft wie eine Glocke. Den Namen hat er durch seine Schnittform, die ein Kreis ist.

Und so geht`s:

Der Schnitt für den Tellerrock besteht entweder aus einem Kreis oder zwei halbkreisförmigen Stück Stoff. Für das Errechnen der Größe messen sie zuerst den Hüftumfang auf der Höhe auf der, der Rock sitzen soll z.B. Hüftumfang an der Stelle 80cm.

Diese Zahl teilen sie durch 3,14 (p), so erhalten sie den Radius des Rockes. Um den ersten Halbkreis dann noch einen Halbkreis für den Bund zeichnen. Je nach gewünschter Rocklänge zeichnen sie dann noch einen dritten Halbkreis um die ersten Beiden.

Vor dem Ausschneiden noch an die Nahtzugabe denken, z.B. plus 1,5 cm an den Rändern und 3 cm am Saum. Alles ausschneiden und die einzelnen Teile zusammennähen.

Das Ergebnis eine Hommage an die 50s-Look.

Bilder via Fashion Blogs Living the Vogue, Hapsical, Static TV Guide, Dotti`s Dots

Tags: Lena Hoschek, Louis Vuitton, Prada

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen