Know-how

Ratgeber für eure Boots aus Lammfell


Tipps für langlebige Schuhe. Fast jede(r) hat mittlerweile ein Paar wärmende Lammfellstiefel in ihrem Schuhschrank. Ob ihr an kalten Wintertagen nun auf UGG Boots oder auf Emu Boots schwört: Die Schuhe brauchen in jedem Fall die richtige Pflege, um möglichst lang eure Begleiter zu sein.

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie Frauen hunderte Euro für tolle Schuhe ausgeben und dann außer tragen… nichts mehr mit ihrem Neukauf machen! Sie überlassen die schönsten Modelle ihrem „Zerfall“.

Es geht mir nicht um hochtrabende Versprechungen von lebenslanger Freude. Jeder Schuh nutzt sich unweigerlich ab und wird irgendwann nicht mehr tragbar. Doch bereits mit wenigen Tipps bleiben eure Winterstiefel aus Lammfell zumindest länger schön, sauber und gepflegt!

Wann sollte ich die Lammfellstiefel das erste Mal pflegen?
Es handelt sich hier um den wohl wichtigsten und zugleich am wenigsten beachteten Tipp. Denkt an die Pflege der Stiefel, noch BEVOR ihr eure Boots das erste Mal tragt! Denn wenn die üblichen Gebrauchsspuren erst einmal auftauchen, ist eine Imprägnierung nur mehr halb so sinnvoll.

Fürs Imprägnieren der aufgerauten Wildlederstiefel gibt es von den Herstellern eigene Pflege-Sets. Falls ihr diese nicht online bestellen wollt, könnt ihr euch beim Schuhhändler des Vertrauens zu passendem Pflegezubehör beraten lassen. Aus ausreichender Entfernung den Spray aufsprühen, sonst kann es Flecken geben!

Wie pflege ich richtig?
Zunächst groben Schmutz wie Schlamm oder Salzspuren abklopfen. Sollte die Verschmutzung hartnäckig sein, nehmt ihr ein feuchtes Tuch oder haltet eure Stiefel notfalls unter lauwarmes Wasser und spült damit vorsichtig die Reste weg. Das Innenfutter dabei trocken halten.

Nun geht die Reinigung der Oberfläche weiter. Dafür verwendet ihr am besten eine Schmutzbürste aus stabilen, abgerundeten Borsten. Diese entfernt zuverlässig, schützt aber das Leder vor Kratzern und verhindert, dass ihr den Schmutz unabsichtlich noch tiefer ins Gewebe einarbeitet.

Richtiges Trocknen
Jetzt sind die Schuhe nass und wieder tragbar werden. Bitte, bitte NIE Schuhe und Stiefel zum Trocknen auf die Heizung legen! Das macht das Material brüchig, für weitere Verschmutzung anfällig und über kurz oder lang kaputt.

Stopft die Schuhe nur mit etwas Zeitungspapier aus, damit ihre Form erhalten bleibt und überschüssige Feuchtigkeit ins Papier wandert. Dann bei Raumtemperatur bis zu einen Tag lang austrocknen lassen!

Richtiges Aufarbeiten
Winterstiefel aus Nubukleder sehen nach dem Reinigen mit Wasser speckig aus. Das ist ganz normal und liegt an der natürlichen Struktur des Materials. Ihr müsst das Leder daher aufarbeiten, damit es wieder schön wirkt.

Mit einer Gummibürste (auch unter “Kreppbürste” im Handel) für alle Arten von rauem Leder gelingt das am besten. Diese Bürste könnt ihr übrigens auch direkt bei kleineren Verschmutzungen wie Staub und Flecken verwenden. Sanft aufdrücken und Lamellen in eine Richtung ziehen. Der Flor richtet sich auf und die samtige Optik ist wieder da.

Abschließend könnt ihr die Schuhe erneut mit einem Spray imprägnieren. Nie Schuhcreme verwenden, da ansonsten die raue Oberfläche der Stiefel zerstört wird.

Richtige Aufbewahrung
Die angenehm weichen Boots passen sich besonders gut eurer Fussform und -Stellung an. Damit keine unliebsamen Falten oder Druckstellen durchs natürliche Abrollen entstehen, solltet ihr in die Stiefel bei Nichtgebrauch einen Schuhspanner geben. Modelle aus Holz haben den Vorteil, dass sie zudem Feuchtigkeit aufnehmen.

Wer in warmen Winterstiefeln gern mal schwitzt, sollte die Schuhe völlig auslüften und austrocknen lassen. Das hemmt unliebsame Gerüchen und beugt Fußpilz vor.

Bei Nichtgebrauch die Boots in ihrem Schuhkarton oder in einem Staubbeutel aufbewahren. Nicht in Kunststofftüten oder ähnlicher, luftundurchlässiger Verpackung lagern, da sich sonst Schimmel bilden kann!

Ich hoffe, dass dieser praxisnahe Ratgeber euch hilft und eure Winterstiefel aus Lammfell möglichst lange halten und schön bleiben!

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen