Know-how

Ein Klassiker der Sommermode

Diese Woche widmen wir uns im Modelexikon einem Klassiker des Sommers – Der Caprihose.

Von Capri- bis Dreiviertel- über Sabrinahose trägt die Sommerhose dabei viele Namen, die sowohl auf ihren Stil als auch ihre Herkunft schließen lassen.

Stil: Als Caprihose bezeichnet man eine dreiviertellange Hose, die Knöchel- bis wadenlang geschnitten ist. Charakteristisch für die Caprihose ist sowohl die Länge als auch dass sie unterhalb der Knie enger wird.

Geschichte: Die Caprihose kam in den 50 er Jahren auf und wurde unter anderem von Emilio Pucci lanciert. Bekannt machte sie Audrey Hepburn in dem Film Sabrina, wodurch sie auch den Namen Sabrinahose erhielt. Um 1968 und in den 80 er Jahren wurde die durchgehend enge Form modern.

Status Quo: Bis heute ist die Caprihose nie aus der Mode verschwunden. In zahlreichen Variationen sieht man sie bis heute immer wieder in den Sommerkollektionen über den Laufsteg flanieren. Aktuell zeigte beispielsweise Armani die Caprihose in einer weiteren Form.

Bilder via myself, style.com

 

Tags:

1 Kommentar

  1. Diesen Trend mache ich nur zu gerne mit. Ich liebe die Fifties.

Bitte einen Kommentar hinterlassen