Know-how

Vionnets Geheimrezept

„Wenn eine Frau lächelt, dann muss ihr Kleid mit ihr lächeln“, sagte einst Modeschöpferin Madeleine Vionnet. Um ihrem Ausspruch gerecht zu werden, gab sie ihren Kleidern eine Art Eigenleben.

Vionnets Kleider umflossen den Körper und vollzogen die Bewegungen der Trägerin nach. Ihr Erfolgsrezept war dabei die Erfindung des Schrägschnitts oder auch Diagonalschnitt.

Beim Schrägschnitt wird der Stoff nicht parallel zum Fadenlauf, sondern quer zugeschnitten. Dadurch erreichte sie, dass sich das Kleid dem Körper besser anschmiegte.

Vionnet galt als die „Königin des Schnittes“. In erster Linie konzentrierte sie sich nämlich auf die Silhouette und verzichtete auf jeden unnötigen Zusatz. Ihre Blütezeit erlebte sie in den 20 er und 30er Jahren des 19. Jahrhunderts. Dabei war ihr Still vor allem von der griechischen Antike geprägt.

Noch heute ist der Schrägschnitt eine der wichtigsten Schnitttechniken der Haute Couture. Fest verbunden mit der Marke Vionnet hat sich ist auch das Modehaus neu etabliert. Vielleicht gerade deswegen, weil sie sich auf alte Werte wie den Schrägschnitt und die pure Eleganz besinnt.

Bilder via insidemyheadetc. , laurawheelerperso.info

Tags:

0 Kommentare

Bitte einen Kommentar hinterlassen